Lesen Sie weiter

URTEIL / Schmerzengeld wegen Verletzung der Menschenwürde

Homosexueller durch Foto in Boulevardzeitung geoutet

Ein homosexueller Münchner bekommt für sein ungewolltes Outing in einer Boulevardzeitung ein Schmerzensgeld von 5000 Euro wegen Verletzung der Menschenwürde. Außerdem sprach ihm das Landgericht München I 200 Euro als Foto-Honorar zu. Die Zeitung hatte den Kläger beim Christopher Street Day 2002 in Würzburg in inniger Umarmung mit einem anderen Mann
  • 375 Leser

73 % noch nicht gelesen!