WEISSRUSSLAND / Vertreter ethnischer Polen und Journalisten festgenommen

Lukaschenko setzt Minderheiten unter Druck

Vor einem Kongress ethnischer Polen in Wolkowysk in Weißrussland sind drei Männer festgenommen worden; der Bund der Polen in Weißrussland hat aufgrund staatlicher Drohung einen neuen Vorsitzenden wählen müssen. Mit solchen Aktionen verstärkt der autoritär regierende Präsident Alexander Lukaschenko seinen Druck auf Oppositionsgruppen und nationale Minderheiten. Vor dem Kongress der ethnischen Polen seien ein Reporter der Warschauer Zeitung 'Solidarität', einer der weißrussischen Zeitschrift 'Magazin Polski' und ein Organisator festgesetzt worden, meldet die Agentur Interfax. Und der Bund der Polen in Weißrussland, eine registrierte Minderheiten-Organisation,
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: