RADSPORT / LEquipe will weiter veröffentlichen

Die Spitze eines Eisberges

Die Doping-Vorwürfe gegen Lance Armstrong durch die 'L'Equipe' waren nur die Spitze des Eisberges. Die Zeitung hat angekündigt, bald weitere Fahrer zu nennen, von denen positive Doping-Proben aus den Jahren 1998 und 1999 vorlägen. Der Namensabgleich mit den Codenummern der im Dopinglabor von Chatenay-Malabry analysierten Proben sei noch nicht 'hundert Prozent sicher'. 52 positive Proben ohne Zuordnung sollen der Zeitung und der Welt-Anti-Doping-Agentur vorliegen. Zumindest bis zur Skandal-Tour 1998 sei der Konsum des Blutdopingmittels Epo, das auch Armstrong in sechs B-Proben von 1999 aufwies, im Fahrerfeld weit verbreitet gewesen. dpa
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: