PFÄNDUNG

Teures Falschparken

Strafzettel haben einen Mann aus Norditalien fast sein Eigenheim gekostet. Der 40-Jährige hatte mehrere Geldbußen wegen Falschparkens in Gesamthöhe von 300 Euro nicht bezahlt. Deshalb war die Immobilie von den Behörden gepfändet und zur Zwangsversteigerung freigegeben worden, wie die italienische Zeitung 'La Repubblica' berichtet. Das erfuhr der 40-Jährige aber erst, als er nach einem längeren Auslandsaufenthalt in seinen lombardischen Wohnort Cremona zurückkehrte und in seinem Haus bereits einen Fremden vorfand. Dieser unbekannte Bewohner war einer der Kaufanwärter. Dem völlig verdutzten Falschparker gelang es letztlich, sein Haus zu
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: