Lesen Sie weiter

BUNDESTAG / In Dresden wird morgen gewählt

Keiner bewegt sich in der Kanzlerfrage

Mit zwei Wochen Verspätung haben die Parteien den Wahlkampf abgeschlossen. Bundeskanzler Gerhard Schröder und CDU-Chefin Angela Merkel warben gestern in Dresden noch einmal um Stimmen und ließen dabei keine Bereitschaft erkennen, sich im Machtkampf um das Kanzleramt zu bewegen. In der sächsischen Hauptstadt bestimmen morgen 219 000 Wahlberechtigte die
  • 415 Leser

62 % noch nicht gelesen!