Peugeot muss 49,5 Millionen Euro EU-Bußgeld zahlen

Nach DaimlerChrysler, Opel und Volkswagen muss auch der französische Autohersteller PSA Peugeot Citroën ein EU-Bußgeld von 49,5 Millionen Euro wegen Marktabschottung zahlen. Wie die EU-Kommission in Brüssel entschied, behinderte der Konzern von 1997 bis 2003 in den als preisgünstig bekannten Niederlanden den Verkauf von Peugeot-Fahrzeugen an Ausländer. «Das ist ein besonders schwerer Fall», sagte EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes. Peugeot behält sich rechtliche Schritte gegen den Bußgeldentscheid vor. Kroes machte zugleich deutlich, dass die zu Monatsbeginn voll in Kraft getretene Neuregelung des europäischen Marktes viel mehr
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: