Das stichwort: Regierungsbildungen

Die Dauer von Regierungsbildungen gilt als Indiz für das Ausmaß der Probleme zwischen den Koalitionspartnern. Im Schnitt vergingen seit 1949 vom Wahltermin bis zur Vereidigung der Bundesminister 36 Tage. Gerhard Schröders rot-grüne Ministerriege leistete ihren Amtseid 1998 wie 2002 erst 30 Tage nach den Wahlen, obwohl es viele Schnittstellen in den Sachfragen gab. Am schnellsten ging es 1969 und 1983: Vom Wahltag bis zur Ministervereidigung vergingen 24 Tage. Die sozial-liberale Koalition von Willy Brandt (SPD) und Walter Scheel (FDP) war 1969 rasch perfekt, weil es große Gemeinsamkeiten in der Außenpolitik und bei innenpolitischen Reformvorhaben
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: