Lesen Sie weiter

SERONO

Teure Ablöse

Der Schweizer Pharmakonzern Serono kauft sich mit 580 Mio. EUR von Betrugsvorwürfen in den USA frei. Die US-Justiz hatte ranghohen Serono-Managern vorgeworfen, in den USA Ärzte bestochen, damit diese Aids-Patienten das Serono-Medikament Serostim verschreiben sollten. Geködert wurden die Ärzte mit Luxusreisen zu einer Konferenz in Cannes.
  • 1124 Leser

0 % noch nicht gelesen!