BODENSEE / Hochwasserschäden am Computer simuliert

Schnelle Information im Notfall

Wissenschaftler werden für den Bodensee ein Computermodell zur Vorhersage von Störfallfolgen und Hochwasserschäden entwickeln. Wie Umweltministerin Tanja Gönner (CDU) in Langenargen (Bodenseekreis) sagte, soll das Informationssystem beispielsweise der Schifffahrt, der Polizei und Wasserversorgern sowohl in Notfällen als auch bei langfristigen Entscheidungen helfen. Bundesforschungsministerium und Deutsche Forschungsgemeinschaft zahlen 1,5 Millionen Euro Zuschüsse. Am Computer soll zum Beispiel das Ausbreiten von Schadstoffen im See berechnet werden. 5,5 Millionen Menschen beziehen ihr Trinkwasser aus dem Bodensee.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: