Pharmakonzern Roche will Produktion von Grippemittel verzehnfachen

Angesichts des Vormarsches der Vogelgrippe und der Angst vor einer Grippe-Pandemie will der Schweizer Pharmakonzern Roche die Produktion seines Medikaments Tamiflu bis Mitte 2006 verzehnfachen. Das kündigte Roche-Chef Franz Humer in Frankfurt/Main bei der Vorlage der Konzern-Umsatzzahlen der ersten drei Quartale 2005 an. Der Erlös für das Grippemittel stieg von Januar bis September um 263 Prozent auf 859 Millionen Franken (rund 573 Mio Euro). Im Gesamtjahr sollen allein mit Tamiflu 1,1 bis 1,2 Milliarden Franken umgesetzt werden. Bereits am Vortag hatte Roche bekannt gegeben, dass in den USA eine weitere Produktionsanlage genehmigt worden sei.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: