EINBÜRGERUNG

Fragebogen auch in Hessen

Nach der Einführung des umstrittenen Fragebogens für Einbürgerungsbewerber in Baden-Württemberg plant Hessen jetzt einen ähnlichen Katalog. Die Verwaltungsvorschrift werde über den baden-württembergischen Fragebogen hinaus gehen, kündigte der hessische Innenminister Volker Bouffier (CDU) an. So wolle man beispielsweise auch Fragen zur Geschichte und zu den staatlichen Organen stellen, aber auch zum Gewaltmonopol des Staates oder zum deutschen Wahlrecht. Die Kritik an dem in Baden-Württemberg erstellten Gesprächsleitfaden werde man aufnehmen, sagte Bouffier. So werde nicht nach der Einstellung zur Homosexualität gefragt. Es solle der
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: