PARTEIEN

SPD will neue Akzente setzen

Die SPD will ihr Profil in der großen Koalition mit neuen Akzenten in der Familienpolitik schärfen. Die Führungsgremien der Partei kamen gestern zu einer zweitägigen Klausurtagung in Mainz zusammen. Parteichef Matthias Platzeck betonte, die SPD sei auch in der großen Koalition der Garant für soziale Gerechtigkeit. In einem programmatischen Beitrag rief Platzeck die SPD zu einer inhaltlichen Erneuerung auf. Die Partei müsse 'die Idee der sozialen Demokratie grundlegend erneuern'. Im Mittelpunkt der Klausurtagung soll die Familienpolitik stehen. Es soll ein Forderungskatalog mit zusätzlichen Leistungen für Familien beschlossen werden. Vor
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: