Lesen Sie weiter

NA SOWAS . . .

Erlaubt waren 50 Stundenkilometer, aber ein Franzose (37) brauste mit bis zu 160 Sachen durch Genf. Sechsmal wurde er geblitzt. Der Raser hatte nachts ein Radargerät entdeckt und hatte daraufhin gezielt versucht, einen Geschwindigkeitsrekord aufzustellen. Da bei der Raserei die Straßen menschenleer waren, wurde niemand verletzt. Für den Fahrer wird
  • 387 Leser

4 % noch nicht gelesen!