BAHN / Dritter Zwischenfall seit Dezember

Zug fährt gegen Stahlgitter

Erneut ist ein Zug im Ostalbkreis gegen ein auf die Gleise gelegtes Stahlgitter gerast. Verletzt wurde bei dem Zwischenfall nahe Rainau in der Nacht zum Samstag niemand, wie die Polizei gestern mitteilte. Das zwei Meter lange Hindernis wurde trotz Schnellbremsung etwa einen halben Kilometer weit mitgeschleift. Die beschädigte Lok konnte ihre Fahrt bis zum Zielbahnhof fortsetzen. Es handelt sich um den dritten derartigen Zwischenfall seit Ende Dezember. Nach Angaben der Polizei ist nur durch 'glückliche Umstände' noch kein Zug entgleist. Vermutlich seien in allen Fällen die gleichen Täter am Werk gewesen, da die Vorgehensweise dieselbe gewesen
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: