SOUVENIR

Der Ball ist eine Nummer

Erstmals in der WM-Geschichte erhalten die bei allen 64 Partien benutzten Fußbälle einen speziellen Aufdruck mit Spielnummer, Spielort, Datum und den Namen der beiden Mannschaften. Damit würde den Spielgeräten ein 'höherer ideeller Wert' beigemessen, hieß es in einer Pressemitteilung des WM-OK. Pro Spiel werden bei dem Turnier 15 Bälle eingesetzt. Der Wiedererkennungswert eines WM-Balls kann durchaus von Bedeutung sein. Der deutsche Nationalspieler Helmut Haller behielt nach dem WM-Finale 1966 den Endspielball. 30 Jahre später gab er ihn an die englischen Gastgeber zurück. Nun soll jede Mannschaft nach dem Spiel Anrecht auf ein Exemplar
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: