INSOLVENZEN

Pleitewelle ebbt ab

Die Pleitewelle bei Unternehmen in Deutschland ebbt weiter ab. Im ersten Quartal 2006 registrierten die Amtsgerichte 8410 Unternehmensinsolvenzen - das waren 8,4 Prozent weniger als im ersten Vierteljahr 2005, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Damit habe sich der seit Anfang 2005 anhaltende Trend fortgesetzt. Als Grund wird die Belebung der Wirtschaft genannt, die den Firmen mehr Geld in die Kassen bringt und ihnen mehr finanziellen Spielraum lässt. Die Verbraucherinsolvenzen steigen dagegen weiter stark an. Im ersten Quartal wurden 21 726 Insolvenzen von überschuldeten Verbrauchern registriert - das waren 50,2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: