deutsche Börse

Ausländer in den Dax

Die Deutsche Börse öffnet sich stärker ausländischen Unternehmen. Von Oktober an können erstmals auch Firmen mit Sitz im Ausland in den deutschen Aktienindex Dax aufgenommen werden. Voraussetzung ist, dass sich der Standort des operativen Geschäftes in Deutschland befindet oder der Umsatzschwerpunkt im Handel an der Börse Frankfurt liegt. Finanzexperten sehen darin im weltweiten Börsen-Übernahmepoker einen strategischen Schritt zur Vorbereitung auf eine Übernahme der Vierländerbörse Euronext. Die Börse dementierte dies und erklärte, man wolle den Dax weiterentwickeln und der Internationalisierung der Märkte Rechnung tragen. 'Viele
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: