RAUMFAHRT

Probleme nach Blitzeinschlag

Wegen eines Blitzeinschlags hat die US-Raumfahrtbehörde Nasa den für gestern geplanten Start der Raumfähre 'Atlantis' um mindestens 24 Stunden verschoben. Ingenieure mussten überprüfen, ob einer der heftigsten Blitze, der das Kennedy Space Center in Florida je getroffen hat, Schäden verursachte, wie Manager Leroy Cain mitteilte. Der Blitz schlug am Freitag nicht direkt in das Space Shuttle ein, das 17,5 Tonnen Material zum Weiterbau der Internationalen Raumstation ISS ins All bringen soll. Doch verursachte er nach Angaben der US-Raumfahrtbehörde ein elektrisches Feld an der 'Atlantis'. Daraufhin sollten einige Systeme am Boden und im Shuttle
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: