GESUNDHEITSREFORM

Ministerin unter Beschuss

Rückendeckung von ihrer Parteispitze hat Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) gegen Vorwürfe führender Unionspolitiker erhalten, sie werde zu einer Belastung der großen Koalition. Baden-Württembergs CDU-Ministerpräsident Günther Oettinger hatte die SPD-Politikerin scharf kritisiert: 'Sie erschwert die Zusammenarbeit in der Regierungskoalition.' Die Landesregierung verlange eine gründliche Überarbeitung der Reformpläne. CSU-Landesgruppenchef Peter Ramsauer sagte: 'Ulla Schmidt züchtet das Misstrauen in der Koalition.' Der SPD-Vorsitzende Kurt Beck forderte daraufhin gestern mehr Sachlichkeit in der Debatte über die Gesundheitsreform.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern:

Meistgelesene Artikel