Zum Tod von Schwester Soteris Barth

Schwester Soteris Barth ist am Sonntag, 20. Juni im Pflegeheim Maria Hilf verstorben. Geboren wurde sie am 8. Dezember 1910 in Schönhardt, Gemeinde Iggingen und auf den Namen Josefine getauft. Nach der Ausbildung im Lehrerinnenseminar St. Loreto in Gmünd, trat sie am 23. September 1935 ins Postulat der Barmherzigen Schwestern ein und wurde am 7. Oktober 1937 eingekleidet. Am 11. Oktober 1938 schenkte sie in der Profess Gott ihr Leben zum Dienst erbarmender Liebe. Schwester Soteris erfüllte zuerst ihren vinzentinischen Auftrag als Volksschullehrerin von 1938 bis 1951 im Kinderheim St. Anna in Leutkirch. Danach hat sie in St. Josef in Schwäbisch
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: