FRAUENFUSSBALL / Brutale Szene bei WM-Qualifikation

Nach bösem Tritt wiederbelebt

Das afrikanische Qualifikations-Turnier für die Frauenfußball-WM in China (10. bis 30. September 2007) wurde von einer brutalen Tätlichkeit mit beinahe tödlichem Ausgang überschattet. Im Halbfinale zwischen Nigeria und Kamerun (5:0) trat die Kamerunerin Francine Zouga in der 68. Minute ihrer gefoult am Boden liegenden Gegenspielerin Ifeanyi Chiejiene derart heftig gegen die Brust, dass die Nigerianerin zehn Minuten bewusstlos am Boden lag, bevor Wiederbelebungsversuche der Ärzte erfolgreich waren. Die Spielerin ist inzwischen außer Lebensgefahr. Neben Nigeria wird Afrika bei der WM von Ghana (1:0 im zweiten Halbfinale gegen Südafrika)
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: