„Creste di gallo“ nennt man diese schönen Nudeln.
1 von 22
„Creste di gallo“ nennt man diese schönen Nudeln. Die Ähnlichkeit mit dem tierischen Vorbild ist verblüffend. Sie passen besonders gut in Nudelaufläufe.
Der Name dieser Nudelsorte bedeutet „Hahnenkämme“.
2 von 22
Der Name dieser Nudelsorte bedeutet „Hahnenkämme“.
Farfalle Pasta
3 von 22
Farfalle ist ihr italienischer Name. Bei der Herstellung werden per Teigrädchen aus einem flachen Pastateig gezackte Quadrate herausgeschnitten. Diese werden dann in der Mitte zusammengedrückt und ergeben so die charakteristische Form.
farfalle-pasta
4 von 22
Bei Pasta sind Tiernamen wohl Trumpf. Auch Schmetterlinge landen auf dem Teller.
Maccheroni Pasta
5 von 22
Diese Nudeln gibt es in kurz oder lang.
Maccheroni Pasta
6 von 22
Sie heißen Maccheroni und haben eine hohle Röhrenform. Für die Herstellung brauchen Sie eine spezielle Maschine.
Fussili Pasta
7 von 22
Diese Sorte sollten sogar Pastalaien kennen. Bei uns heißen sie Spirelli, aber ihr eigentlicher Name ist...
Fussili Pasta
8 von 22
Fussili, was vom italienischen Wort für Spindel herrührt: „fuso“.

Quiz

Wie gut kennen Sie sich mit Pasta aus?

  • schließen

Von Kindesbeinen an begleiten sie uns: Nudeln in allen Formen und Variationen. Aber wie gut kennen Sie sich mit den Sorten aus? Testen Sie es mit unserem Quiz!

Pasta ist das italienische Wort für Teig und es gibt unzählige Nudelsorten in den verschiedensten Formen und Größen. Sind Sie ein Pastaprofi und und im Herzen ein Italiener?

Dann klicken Sie sich oben durch unsere Pasta-Bilderstrecke und testen Sie Ihr Wissen.

Auch interessant: So kochen Sie Nudeln richtig.

Rubriklistenbild: © CreativeFamily/Imago

Kommentare