Es funktioniert tatsächlich

Genialer Pizza-Trick: So bekommen Sie drei Pizzen auf ein einziges Blech

+
Nie mehr getrennt essen: Mit einem Trick bekommen Sie mehrere Tiefkühlpizzen auf ein Blech.
  • schließen

Sie wollen viele Pizzen auf einmal auftauen? Mehrmals den Ofen anschmeißen war gestern: Eine Frau verrät, wie Sie drei Pizzen auf ein Backblech bekommen.

Wenn man nicht groß aufkochen möchte, schiebt sich der ein oder andere gerne eine Fertigpizza* in den Ofen. Das dauert zwar oft nicht lange, doch bei einem Familienabendessen kommt es dabei häufig zu Problemen: Es passt nur eine bestimmte Anzahl an Pizzen in den Ofen, weshalb das Gerät mehrmals angeworfen werden muss. Wer darauf Wert legt, mit der Familie oder den Freunden gemeinsam zu essen, stößt hier an seine Grenzen.

Mit etwas Geschick ist es aber möglich, drei Pizzen gleichzeitig auf ein einziges Blech zu bekommen. Wie das gehen soll? Eine Frau hat ihren genialen Trick auf Facebook geteilt:

Mehrere Pizzen auf einem Blech - So gelingt es

In der Regel ist auf einem Backblech nur Platz für eine einzige Pizza. Mehrere Tiefkühlwaren können lediglich auf verschiedenen Blechen in den Ofen wandern. Falls Sie aber mit der Aufgabe konfrontiert werden, eine ganze Massenbestellung an Pizzen aufzutauen, hilft Ihnen folgender Trick weiter.

Auf der Facebook-Seite „Family Lockdown Tips & Ideas“ teilte eine Frau ein Bild von drei Pizzen, die sich auf einem einzigen Blech befinden. Sie hat alle drei Fertiggerichte in drei Hälften geteilt und auf eine bestimmte Art angeordnet:

Um die tiefgefrorenen Pizzen zu schneiden, müssen Sie sie vorher nur für einige Zeit außerhalb des Gefrierfachs auftauen lassen. Wenn Sie die einzelnen Hälften anschließend wie auf dem oberen Bild anordnen, sollten Sie drei Pizzen problemlos auf ein Blech legen können - je nachdem, wie groß Ihr Backofen ist.

Mehr erfahren: Mit diesem einfachen Trick schmeckt (fast) jede Pizza sofort besser.

Ausgefallene Pizzen backen

Sie lieben es, immer wieder neue Pizzen zu backen und auszuprobieren? Das „Pizzastein Kochbuch“ (werblicher Link) enthält 75 Pizza-Rezepte - und weitere Tipps für Soßen und Pestos.

So wird Ihre Tiefkühlpizza zum Genuss - wie beim Italiener

Der Geschmack von Tiefkühlpizzen überzeugt Sie oft nicht? Auch in diesem Fall können Sie nachhelfen: Mit einem einfachen Trick wird der Teig so knusprig wie in der Pizzeria. Oder sagt Ihnen der Belag nicht zu? Verfeinern Sie Ihre Fertigpizza mit frischen Tomaten, Gemüse und weiteren Zutaten. (soa)* merkur.de ist Teil des Ippen-Zentral-Netzwerks.

Lesen Sie auch: In fünf Minuten fertig: So machen Sie Pizza in der Kaffeetasse.

Video: Pizza frisch wie am ersten Tag? So kann es funktionieren

Mehr erfahren: Basilikum im Topf gekauft? So können Sie ihn ganz einfach vermehren.

Ab in die Mikrowelle? Bei diesen Lebensmitteln ist das keine gute Idee

Viele Menschen würden nie auf die Idee kommen, Pizza aufzuwärmen. Sie schmeckt ja auch kalt ganz vorzüglich. Wenn Sie sie doch lieber warm essen wollen, dann nehmen Sie dafür lieber eine Pfanne. So wird der Boden wieder knusprig, der Käse schmilzt schön und Sie können die Pizza wieder genießen.
Viele Menschen würden nie auf die Idee kommen, Pizza aufzuwärmen. Sie schmeckt ja auch kalt ganz vorzüglich. Wenn Sie sie doch lieber warm essen wollen, dann nehmen Sie dafür lieber eine Pfanne. So wird der Boden wieder knusprig, der Käse schmilzt schön und Sie können die Pizza wieder genießen. © IMAGO/hamik
Sie kennen das: Sie wärmen Lasagne in der Mikrowelle auf und das Ergebnis ist alles andere als lecker. Lavaheiße, totgekochte Stellen liegen direkt neben eiskalten. Lassen Sie das in Zukunft bleiben. Der richtige Ort, um Lasagne aufzuwärmen ist der Backofen. Streuen Sie zusätzlich Käse darauf und geben Sie noch etwas Tomatensoße dazu, dann wird es besonders gut.
Sie kennen das: Sie wärmen Lasagne in der Mikrowelle auf und das Ergebnis ist alles andere als lecker. Lavaheiße, totgekochte Stellen liegen direkt neben eiskalten. Lassen Sie das in Zukunft bleiben. Der richtige Ort, um Lasagne aufzuwärmen ist der Backofen. Streuen Sie zusätzlich Käse darauf und geben Sie noch etwas Tomatensoße dazu, dann wird es besonders gut. © Bernd Juergens/Imago
Wenn Sie Kartoffelpüree in der Mikrowelle aufwärmen, erreichen Sie nur, dass die Oberfläche austrocknet und unappetitlich wird. Wärmen Sie es stattdessen lieber in einem Wasserbad auf.
Wenn Sie Kartoffelpüree in der Mikrowelle aufwärmen, erreichen Sie nur, dass die Oberfläche austrocknet und unappetitlich wird. Wärmen Sie es stattdessen lieber in einem Wasserbad auf. © Kia Cheng Boon/Imago
Es soll Menschen geben, die kein kaltes Omelett mögen. Deshalb müssen Sie aber noch lange nicht zur Mikrowelle greifen. Viel besser funktioniert es, wenn Sie die Eierspeise in einem feinmaschigen Sieb über einem Topf mit kochendem Wasser aufwärmen.
Es soll Menschen geben, die kein kaltes Omelett mögen. Deshalb müssen Sie aber noch lange nicht zur Mikrowelle greifen. Viel besser funktioniert es, wenn Sie die Eierspeise in einem feinmaschigen Sieb über einem Topf mit kochendem Wasser aufwärmen. © IMAGO/Peteer
Wenn Sie Pommes in der Mikrowelle erwärmen, dann werden sie matschig und dann können Sie sie eigentlich auch gleich wegwerfen. Geben Sie lieber etwas Öl in eine Pfanne und braten Sie die Pommes noch einmal auf. So werden die Kartoffelstäbchen heiß und bleiben schön knusprig.
Wenn Sie Pommes in der Mikrowelle erwärmen, dann werden sie matschig und dann können Sie sie eigentlich auch gleich wegwerfen. Geben Sie lieber etwas Öl in eine Pfanne und braten Sie die Pommes noch einmal auf. So werden die Kartoffelstäbchen heiß und bleiben schön knusprig. © IMAGO/Foto: Sabine Brose/Sorge
Porridge ist in aller Munde, aber leider kann man es kaum genießen, wenn es kalt ist, denn es wird klebrig und viel zu fest. Die Mikrowelle ist aber auch hier nicht die Lösung. Geben Sie das Porridge zurück in den Topf und fügen Sie etwas Milch zu. Nun können Sie es noch einmal erwärmen.
Porridge ist in aller Munde, aber leider kann man es kaum genießen, wenn es kalt ist, denn es wird klebrig und viel zu fest. Die Mikrowelle ist aber auch hier nicht die Lösung. Geben Sie das Porridge zurück in den Topf und fügen Sie etwas Milch zu. Nun können Sie es noch einmal erwärmen. © Digifoodstock/Imago
Eine frische Quiche ist köstlich und auch, wenn sie kalt ist, kann man sie noch genießen. Wärmen Sie sie allerdings in der Mikrowelle auf, wird sie matschig. Spritzen Sie stattdessen etwas Wasser auf die Oberfläche, wickeln Sie sie vorsichtig in Alufolie und wärmen Sie die Quiche 20 Minuten im Ofen auf.
Eine frische Quiche ist köstlich und auch, wenn sie kalt ist, kann man sie noch genießen. Wärmen Sie sie allerdings in der Mikrowelle auf, wird sie matschig. Spritzen Sie stattdessen etwas Wasser auf die Oberfläche, wickeln Sie sie vorsichtig in Alufolie und wärmen Sie die Quiche 20 Minuten im Ofen auf. © Peteer/Imago
Lebensmittel mit einer Haut oder Schale um einen flüssigen oder feuchteren Kern wie Eier, Auberginen, Tomaten oder auch Würstchen können Sie in der Mikrowelle nicht erwärmen. Die Flüssigkeit verdampft, kann durch die Haut nicht austreten und das Lebensmittel platzt. Sie können dies verhindern, indem Sie die Haut mit einer Gabel einstechen, aber immer funktioniert dies leider nicht.
Lebensmittel mit einer Haut oder Schale um einen flüssigen oder feuchteren Kern wie Eier, Auberginen, Tomaten oder auch Würstchen können Sie in der Mikrowelle nicht erwärmen. Die Flüssigkeit verdampft, kann durch die Haut nicht austreten und das Lebensmittel platzt. Sie können dies verhindern, indem Sie die Haut mit einer Gabel einstechen, aber immer funktioniert dies leider nicht.  © Bernd Jürgens/Imago
Bevor Sie die Pfanne schmutzig machen, wollen Sie Fleisch und Co. einfach direkt auf dem Teller in der Mikrowelle garen? Das sollten Sie auf keinen Fall tun. Die Mikrowelle erhitzt die Lebensmittel nicht gleichmäßig und es wird nicht zuverlässig die Kerntemperatur erreicht, die Fleisch oder Geflügel benötigen. Das Ergebnis: Krankheitserreger wie Listerien oder Salmonellen können überleben und Sie krank machen. Braten Sie das Fleisch lieber in der Pfanne.
Bevor Sie die Pfanne schmutzig machen, wollen Sie Fleisch und Co. einfach direkt auf dem Teller in der Mikrowelle garen? Das sollten Sie auf keinen Fall tun. Die Mikrowelle erhitzt die Lebensmittel nicht gleichmäßig und es wird nicht zuverlässig die Kerntemperatur erreicht, die Fleisch oder Geflügel benötigen. Das Ergebnis: Krankheitserreger wie Listerien oder Salmonellen können überleben und Sie krank machen. Braten Sie das Fleisch lieber in der Pfanne. © LMykola/Imago
Wenn Sie Kaffee in der Mikrowelle erwärmen wollen, ist das zwar nicht schädlich, empfehlenswert ist es aber dennoch nicht. Wenn der Kaffee kalt wird, wird er bitter und diesen Effekt kann das Erwärmen in der Mikrowelle leider nicht aufheben. Brühen Sie also lieber frischen Kaffee auf.
Wenn Sie Kaffee in der Mikrowelle erwärmen wollen, ist das zwar nicht schädlich, empfehlenswert ist es aber dennoch nicht. Wenn der Kaffee kalt wird, wird er bitter und diesen Effekt kann das Erwärmen in der Mikrowelle leider nicht aufheben. Brühen Sie also lieber frischen Kaffee auf. © alenakozlova63@gmail.com/Imago

Zurück zur Übersicht: Genuss

Kommentare