Spinnentiere

Zecken-Gefahr: ZeckTag-App - Hilfestellung und Ratgeber zum Thema Zecken

  • Weitere
    schließen
  • schließen

Zecken sind in Deutschland überall verbreitet. Dabei saugen die Spinnentiere nicht nur Blut, sondern übertragen auch Krankheiten. Eine neue ZeckTag-App soll helfen, nicht gestochen zu werden.

Sie sind flink, klein und können lebensbedrohliche Krankheiten übertragen und beim Stich auslösen: Zecken. Sie gelten als die gefährlichsten Tiere Deutschland und das, obwohl sie kaum zu sehen sind. Denn die kleinen Blutsauger stechen nicht nur zu und saugen einem das Blut aus, sondern können unter anderem auch Krankheiten wie Borreliose oder FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) auslösen.

Daher ist es umso wichtiger, sich von den kleinen Biestern zu schützen. Wie echo24.de* bereits berichtete, gibt es neben der Impfung auch unterschiedliche Anti-Zecken-Mittel, die Schutz* versprechen. Nun soll es außerdem eine App namens ZeckTag für mehr Schutz gegen die Zecken sorgen.

Zecken-Gefahr in Deutschland: App für Android und iOS - Hilfestellung und Ratgeber zum Thema Zecken

Weil die Menschen wegen Corona mehr in der heimischen Natur spazierten und zudem viele Zecken unterwegs waren, gab es 2020 einen Höchststand an FSME-Fällen in Deutschland. Doch auch dieser Sommer verspricht, laut Experten, einen Rekord in Sachen Zecken* aufzustellen. Das liegt vor allem an den milden Temperaturen im Winter. Denn: „Die Zecken, die FSME übertragen, sind ab sieben Grad Celsius aktiv.

Liegt im Winter über einen längeren Zeitraum die Temperatur darüber, bleiben die Zecken aktiv und können auch in dieser Jahreszeit zustechen und Menschen infizieren“, erklärt Naturschutzbund (Nabu) Baden-Württemberg. Dann sitzen die kleinen blutsaugenden Spinnentiere im hohen Gras und warten auf ihren menschlichen oder auch tierischen Wirt. Doch wo genau befinden sich die Risikogebiete in Deutschland? Auf diese Frage kann die ZeckTag-App eine Antwort liefern - und nicht nur das!

ZeckTag-App bietet vielfältige Funktionen - unter anderem Zecken-Radar

Die App, die es übrigens für Android und iOS gibt, ist kostenlos und lässt sich bequem aus den App-Stores herunterladen, wie chip.de berichtet. Die App selbst soll ein Ratgeber und Helfer zum Thema Zecken in Deutschland darstellen. Eine Funktion der ZeckTag-App sticht dabei besonders heraus - der sogenannte Risikoscore. Diese Anwendung gibt dem Nutzer, eine visualisierte Einschätzung der Gefahr auf eine Zecke zu treffen. Dafür verwendet die App den aktuellen Standort des App-Users. Je röter dabei die Zecke in der App dargestellt ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass man auf eine an diesem Standort trifft.

Bei der Funktion „Zeckenstich Soforthilfe“ gibt es einige Tipps und Ratschläge, was man im Falle eines Stiches tun sollten. Kurze Anleitungen zeigen zudem, wie Sie die Zecke mit einer Zecken-Karte, einer Pinzette, einem Zeckenlasso oder ganz ohne Hilfsmittel sicher entfernen können. Außerdem rät die App, wann man einen Arzt aufsuchen sollte.

Zecken-App für Android und iOS bietet weiterführende Informationen

Der sicherste Schutz gegen die Zecken bleibt immer noch, einfach nicht gestochen zu werden. Dafür hat ZeckTag auch eine Funktion mit Ratschlägen. So empfiehlt die App zum Beispiel hohes Gras, Unterholz und Laubansammlungen zu meiden, weil sich Zecken dort besonders gerne aufhalten.

Außerdem bietet die ZeckTag-App vielfältige und weiterführende Informationen zu unterschiedlichen Krankheiten, die die Zecken auslösen können. Dazu gehört auch Borreliose. Dabei handelt es sich um eine bakterielle Erkrankung, die ringförmige Hautrötungen als Erstsymptom auslöst.

Zecken-App für Android und iOS räumt mit Mythen auf

Neben vielen Anleitungen, Ratschlägen und Tipps will die ZeckTag-App mit vielen unterschiedlichen Zecken-Mythen aufräumen. Die App klärt darüber auf, dass sich Zecken nicht von Bäumen fallen lassen, sondern im hohen Gras sitzen und auf den Wirt warten. Sie bleiben dann im Vorbeigehen am Körper oder auf der Kleidung einfach haften.

Außerdem soll man die Zecken nicht etwa mit Öl, Klebstoff oder Nagellackentferner entfernen. Dadurch werden die Spinnentiere erstickt und sondern dabei Giftstoffe ab, die den Blutkreislauf des Wirts gelangen können.

Fazit: Wer also im Sommer in der Natur in Deutschland unterwegs ist, dem könnte die ZeckTag-App als Rat- und Tipp-Geber sehr nützlich sein. Vor allem der Risikoscore kann dabei helfe, gesund und Zecken frei durch den Sommer zu kommen.

Rubriklistenbild: © DPA Deutsche Presseagentur

Zurück zur Übersicht: Gesundheit

WEITERE ARTIKEL