Der Winter naht

Naturschutz im Dezember: Was nun im Garten wichtig ist

+
Im Winter haben es Tiere schwerer, Futter zu finden (Symbolbild).

Der Dezember ist der Monat des Winteranfangs und im Garten gibt weniger zu tun. Doch neben Barbarazweigen steht auch etwas Naturschutz an.

Berlin – Im Dezember ist es im Garten zwar meist kalt und oft liegt schon Schnee, doch auch in diesem Monat gibt es noch etwas Arbeit draußen. Allerdings steht weniger tatsächliche Gartenarbeit an, vielmehr ist der Naturschutz nun wichtig. Im Dezember bleiben natürlich auch bei den Gartenpflanzen einige wenige Aufgaben, etwa das Gießen von Kübelpflanzen an frostfreien Tagen oder das Schneiden der Barbarazweige am 4. Dezember. Doch im Vordergrund stehen definitiv unsere Wintergäste. Wie der Naturschutzbund Deutschland (NABU) berichtet, treffe man im Dezember auf große Vogelschwärme und verschiedene Vögel wie Erlenzeisige, Finken und viele mehr. Die Tiere suchen nach Nahrung und da kann jeder helfen.
Was Sie beim Naturschutz im Dezember im eigenen Garten beachten sollten, erklärt 24garten.de.

Der Naturschutz bezieht sich in den Wintermonaten meist auf Vögel oder andere Wintergäste, denn Insekten überwintern nun meist schon und andere Tiere wie Igel halten Winterschlaf. Und wenn es Sie trotz dieser kleineren Aufgaben auch im Dezember in den Fingern juckt, neue Pflanzen zu säen, dann haben Sie Glück. Denn auch im Dezember ist die Aussaat einiger Pflanzen möglich. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Zurück zur Übersicht: Wohnen

WEITERE ARTIKEL

Kommentare