Stalldach bricht in Hohenstadt ein und begräbt 50 Tiere

Wegen zu hoher Schneelast ist das Dach einer Stallung im Landkreis Göppingen eingebrochen
  • Feuerwehr befreit das Dach von den Schneelasten, damit nicht noch mehr einstürzt. (Fotos: privat)
  • Die Einsatzkräfte befreien gerade ein verschüttetes Tier und retten es unverletzt.
  • Die Einsatzkräfte befreien gerade ein verschüttetes Tier und retten es unverletzt.
  • Ein Wasserbüffel hat sich in einen Tunnel gerettet, der sich durch das eingestürzte Dach gebildet hat.
  • Das THW hat eine Konstruktion aufgebaut, um das Dach zu stützen, damit die Einsatzkräfte gesichert sind.

Hohenstadt. Am Sonntagnachmittag gegen 16:20 Uhr brach das Mittelteil eines Stalles auf einem Aussiedlerhof bei Hohenstadt ein. Ursache war nach Polizeiangaben vermutlich die zu hohe Schneelast. Im Stall waren zu dieser Zeit ca. 30 Wasserbüffel und 20 Pferde. Die Feuerwehr, der Rettungsdienst und das Technische Hilfswerk eilten zum Ereignisort. Die meisten Tiere konnten gerettet und in einem anderen Stall untergebracht werden.  Drei Wasserbüffel mussten aufgrund ihrer schweren Verletzungen erschossen werden. Personen befanden sich während des Einsturzes nicht in diesem Gebäude. Der Schaden ist derzeit noch nicht bekannt.

© Schwäbische Post 14.01.2019 09:22
8926 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.