18-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Ein Hubschrauber war bei der Fahndung im Einsatz
  • Symbolbild

Heubach. Gegen 1.40 Uhr am Freitagmorgen lieferte sich ein 18-Jähriger eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Eine Streifenwagenbesatzung des Schwäbisch Gmünder Polizeireviers beobachtete einen Pkw Mercedes Benz, dessen Fahrer in den Kreisverkehr Gmünder Straße einfuhr. Um das Fahrzeug und den Fahrer einer Kontrolle zu unterziehen, fuhr der Streifenwagen dem Pkw hinterher und forderte den Fahrer per Leuchtschrift zum Anhalten auf. Wie die Polizei berichtte, beschleunigte der Fahrer sein Auto statt anzuhalten und fuhr über die Klotzbachstraße mit überhöhter Geschwindigkeit davon. Auch das Blaulicht und das Martinshorn des Polizeifahrzeuges ignorierte der Fahrer. Über die Beurener Straße fuhr der Mercedes mit überhöhter Geschwindigkeit davon. Der Pkw-Fahrer versuchte in einer scharfen Rechtskurve den Streifenwagen abzuhängen, indem er über eine Wiese fuhr. Über verschiedene Wanderwege fuhr der Mercedes Benz dann weiter. Während der gesamten Fahrt verhielt sich der Autofahrer verkehrswidrig und rücksichtslos, meldet die Polizei. Das geflüchtete Auto konnte später an der Wohnanschrift festgestellt werden. Ermittlungen ergaben, dass ein 18-Jähriger, der keinen Führerschein hat, das Fahrzeug gefahren hat. Bei der polizeilichen Fahndung war auch ein Hubschrauber im Einsatz.

© Schwäbische Post 16.08.2019 11:08
8581 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.