Marita Hintz und Stefanie Stuber singen sich in die "Battles"

Die Aalenerinnen überzeugen mit ihren Stimmen die "The Voice"-Coaches
  • Fotos: jad

Aalen. Marita Hintz aus Aalen schafft es in die nächste Runde der Fernsehshow "The Voice of Germany". An diesem Donnerstag ist die 17-Jährige die erste, die bei Pro 7 vor die Jury tritt. Mit dem Lied "Don't watch me cry" von Jorja Smith überzeugt sie alle Jurymitglieder mit ihrer Stimme. Es dauert nur wenige Sekunden, da dreht sich der erste Juror um - Mark Forster. Es folgen Rea Garvey, Alice Merton und Sido. Alle wollen die 17-Jährige in ihrem Team. Marita Hintz überlegt nicht lange. Die Kandidatin entscheidet sich für das Team von Rea Garvey.

Und noch eine Sängerin aus Aalen hat es in die "Battles" geschafft. Auch Stefanie Stuber überzeugte die Juroren mit ihrem Song "Ghost Walking". Sie ist im Team von Mark Forster.

Nächste Runde

Die "Battles" laufen ab 13. Oktober im Fernsehn bei Sat1.

© Schwäbische Post 12.09.2019 20:49
10487 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.