Guten Morgen

Augen auf, Handy aus

Michael Scheidle über die Nachteile des digitalen Zeitalters

Sind wir bereits in einer Epoche der Freizeit? Durch die zunehmende Roboterisierung und Automatisierung wird es eine bange Herausforderung, wie wir den Tag verbringen. Wir verbringen zu viel Zeit vor kleinen oder großen Bildschirmen, lassen uns nur noch berieseln und sind nicht mehr bei den elementaren Dingen des Lebens. Vor Kurzem stand ich vor einem Haus und wartete auf einen Gesprächspartner. Von links kam ein Jugendlicher, total versunken in sein Smartphone. Er blieb stehen, schaute an dem Haus hoch und ging, den Blick wieder auf das Smartphone gebannt, weiter. Eine Minute später kam er von rechts wieder zurück. Wieder den Blick nur auf das Smartphone gerichtet, wieder blieb der Jugendliche stehen, schaute an dem Haus hoch und ging weiter. Dann die dritte Begegnung. Von links kommend, blieb er stehen, schaute am Haus hoch, und dieses Mal bemerkte er, dass jemand vor dem Haus steht. Er trat auf mich zu mit der Frage: „Entschuldigen Sie, können Sie mir sagen, wo der Bahnhof ist?“ Konnte ich – er war auf der anderen Straßenseite.

© Schwäbische Post 16.09.2020 20:34
733 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy