Dynamisch im Beruf loslegen

Die AOK betreut rund 170.000 Versicherte in der Region. Die Krankenkasse setzt hierbei auf eine gute Ausbildung ihrer Nachwuchskräfte.
  • Junge, dynamische Menschen wie Vanessa Molzer, Manuel Scheffel, Natalie Wohler und Sebastian Radlik machen gerade ihre Ausbildung bei der Gesundheitskasse in Ostwürttemberg. Fotos: AOK
  • Joachim Antoni.

Die AOK Ostwürttemberg bildet seit vielen Jahren Fachkräfte aus. Joachim Antoni, Ausbildungsleiter bei der Gesundheitskasse, erklärt, was die jungen Menschen bei der AOK als Azubi erwartet.

Herr Antoni, Sie sind Ausbildungsleiter bei der AOK Ostwürttemberg, und ganz einfach gefragt, warum können Sie eine Ausbildung bei der AOK empfehlen?

Es macht einfach Spaß, zusammen im Team unseren Kunden zu helfen. Wir lernen nicht nur Paragrafen, sondern auch deren Anwendung in der Praxis, um möglichst gut selbst schwierige Lebenssituationen für unsere Kunden zu lösen. Für Abiturienten bieten wir eine verkürzte Ausbildung oder ein Studium an. Unser Bildungszentrum vermittelt Kompetenzen auf höchstem Niveau und während der Ausbildung lernen sie nicht nur den Leistungsbereich, sondern auch den Versicherungs- und Beitragsbereich sowie unsere Competence-Center mit ihrem Spezialwissen kennen. Sie werden dann nach erfolgreicher Ausbildung unbefristet übernommen.

Was muss ein Auszubildender mitbringen?

Er sollte gut kommunizieren und Beziehungen zu anderen aktiv steuern und positiv gestalten. Eigeninitiative, Entscheidung- und Problemlösefähigkeiten sind für unsere Aufgaben genauso wichtig. Das erleichtert unser Teamwork und die Kunden sind dann in guten Händen. Wir erleben nicht nur in der Beratung ständig neue Situationen. Das erfordert eine gewisse Lern- und Veränderungsbereitschaft. Und ganz wichtig die Freude am Umgang mit anderen Menschen.

Wir sind ein Wachstumsunternehmen, das sichere Arbeitsplätze bietet.

Joachim Antoni, Ausbildungsleiter

Was unterscheidet die AOK Ostwürttemberg von anderen Krankenkassen?

Mit neun Kunden-Centern in der Region leben wir unseren Slogan GESUNDNAH. Während sich andere aus der Beratung vor Ort zurückziehen, sind die Menschen bei uns froh, dass jemand wirklich da ist, wenn es darauf ankommt. Deshalb sind in den letzten zehn Jahren über 26.000 Menschen allein zu uns in Ostwürttemberg gekommen. Wir sind also ein Wachstumsunternehmen, das sichere Arbeitsplätze in der Region bietet. Landesweit versichern wir über 4,4 Mio. Menschen und sind damit der Marktführer.

Wie sind die Karrierechancen nach der Ausbildung bei der AOK Ostwürttemberg?

Das Studium zum AOK-Betriebswirt bis zum Bachelor-Abschluss steht allen offen, die sich engagieren – auch ohne Abitur! Damit bekommen sie das Rüstzeug, Teams oder größere Bereiche zu leiten.
     Fast jeder Mitarbeiter macht einmal im Jahr eine Weiterbildung. Über 200 Angebote sind dafür vorhanden. wom

Ausbildung bei der AOK

Die AOK Ostwürttemberg bildet in folgenden Berufen aus:

  • Sozialversicherungsfachangestellte/r
  • AOK-Betriebswirt inklusive B.A. Business Administration, Health Care Management
  • Kauffrau/-mann für Dialogmarketing
  • Bachelor „Soziale Arbeit im Gesundheitswesen“

Bewerbungen müssen online unter aok-bw.de/karriere erfolgen. Die aktuelle Bewerbungsfrist läuft bis 31. Dezember 2018.

Kontakt: Bei Fragen zu den Ausbildungsberufen wende Dich bitte an: Joachim Antoni, Ausbildungsleiter
Pfeifergäßle 21
73525 Schwäbisch Gmünd
Telefon: 07171/601-252
E-Mail: Joachim.Antoni@bw.aok.de

© Schwäbische Post 02.11.2018 16:37
192 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.