Gewissenhaft angeschnallt

Winter Fest verzurrt fahren Ski und Schlitten sicher im Auto mit.

Der Winterurlaub steht bevor. Wer dafür seine eigene Ausrüstung im Auto mitnehmen will, achtet besser auf einen verrutschsicheren Transport. „Denn das gilt vom Gesetz her für jede Art von Ladung“, sagt Vincenzo Lucà vom Tüv Süd. Ansonsten werden Bußgelder und Punkte fällig. Aber Vorsicht: „Elastische Bänder etwa aus Gummi sind nicht ratsam, da sie zu viel Spiel bekommen können.“

Denn selbst starkes Bremsen und Ausweichmanöver müssen die Sportgeräte - in alle Richtungen rutschfest - überstehen. Das gilt vor allem, wenn Ski oder Schlitten auf dem Dachgepäckträger transportiert werden. Am besten eignen sich dazu Spanngurte.

Für das Dach gibt es spezielle Skiträger. Dabei muss man auf die maximale Dachlast und die Herstellerangaben achten. Die abgerundeten Teile der Ski gehören nach hinten zugunsten eines besseren Luftwiderstands. Alternativ kann eine Dachbox zum Einsatz kommen. „Auch hier die meist vorhandenen Sicherungen nutzen“, rät Lucà.

Auch im Innenraum müssen Autofahrer Ski und Schlitten mit geeigneten Gurten sichern. „Gerade die Ski können ungesichert zu gefährlichen Geschossen werden und auch die Frontscheibe durchschlagen“, sagt Lucà. Im Auto sei ein spezieller Skisack am besten. Der verstaut die langen Ski vom Kofferraum durch eine Öffnung in der Rückbank in einem Sack sicher und schützt auch den Innenraum vor Verschmutzung. dpa

© Schwäbische Post 09.11.2018 16:46
273 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.