Wichtig für später

Mit der Vorsorgemappe kann man sein Leben für die Nachkommen besser regeln.

Aalen. Es ist ein unangenehmes Thema, aber dennoch ein wichtiges: Vorsorge treffen für den Fall der Fälle. Die SchwäPo startete dazu eine Vorsorge-Offensive mit drei Vorträgen. Zudem gibt’s die SchwäPo- Vorsorgemappe mit allem, was zum Thema wichtig ist.

Ob Finanzen, richtiges Vererben oder Vollmachten: Mit der Vorsorgemappe von Schwäbischer Post und Gmünder Tagespost wissen Angehörige, wo im Fall der Fälle alles zu finden ist.

Alles was im Leben zählt

Der Ordner enthält wichtige Kontaktdaten aus dem Ostalbkreis. Zudem gibt’s Formulare wie Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung – alles zusammen an einem zentralen Ort.

Dazu hatte die SchwäPo mehrere Vorträge organisiert, die jeweils im Gutenbergkasino der Schwäbischen Post stattfanden.

In einem letzten Vortrag am Dienstag, 4. Dezember um 19 Uhr, geht es um Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht. Referentin ist Ilona Gaus-Spiller, Rechtsanwältin der Kanzlei Bayrhammer & Kollegen.

Wer regelt meine persönlichen und finanziellen Angelegenheiten, wenn ich hierzu nicht mehr in der Lage bin? Die Angehörigen sind nicht automatisch entscheidungsbefugt. Oft wird ein Betreuer bestellt. Um dies zu verhindern, muss rechtzeitig eine entsprechende Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung erteilt werden.

Zu kaufen gibt es diesen wichtigen Ordner seit Samstag, 17. November, im SchwäPo-Shop sowie in den Geschäftsstellen dieser Zeitung in Aalen, Ellwangen, Bopfingen und Schwäbisch Gmünd sowie im SchwäPo-Shop und online unter www.schwaepo.de/vorsorge. Die Vorsorgemappe kostet 17,99 Euro. Abonnenten dieser Zeitung bekommen sie zum Vorzugspreis von nur 15,99 Euro.

© Schwäbische Post 30.11.2018 16:41
680 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.