Einen Mixer für den Partner?

Es müssen nicht immer nur Uhren, Schmuck und Ringe sein, die man verschenkt. Manche Frauen und Männer mögen lieber praktische und nützliche Geschenke.
  • Standmixer mit starkem Motor und hoher Drehzahl bewähren sich bei der Herstellung von Smoothies. Foto: Christin Klose/dpa

Praktisch, aber auch nicht gerade günstig: Küchenhelfer können ein schönes Weihnachtsgeschenk sein. Doch um bei der riesigen Auswahl an Maschinen und Mixern nicht die falsche Wahl zu treffen, lohnt sich das Vorfühlen. Über welches Gerät würdest Du dich freuen? Was könntest Du gebrauchen? Was möchtest du damit machen? Einige wichtige Punkte:

Funktion

Backt die Person, die das Geschenk bekommen soll, gerne? Passiert sie, schnitzelt sie Gemüse oder genügt es ihr, Zutaten zu rühren, zu kneten und aufzuschlagen? Fragen, die enorm wichtig sein können. Es ist sinnvoll, sich vor dem Kauf solche Fragen zu stellen, sagt Susanne Schäfer, Leiterin des Qualitätslabors für Haushaltsgeräte des Tüv Rheinland.

Standmixer

Bei Standmixern stellt sich die Frage, ob anstelle eines Einzelgerätes nicht ein zusätzlicher Aufsatz für die Küchenmaschine genügt.

Andererseits seien Küchenmaschinen auch mit optionalem Zubehör bei häufigen Einsätzen oft nicht ganz so standfest. Manche Mixer können Crushed-Eis herstellen – andere nicht. Und Zubehörteile wie Schüsseln müssen besonders stabil und dauerhaft sein.

Material

Glas- oder Kunststoffbehälter? Das ist eine Frage der Abwägung. „Glas verfärbt sich nicht“, sagt Christian Kästl, stellvertretender Abteilungsleiter für Gebrauchstauglichkeit und elektrische Sicherheit beim Tüv Süd.

„Es wird auch von härteren Lebensmitteln nicht zerkratzt, ist dafür aber schwerer und zerbricht, wenn es auf den Boden fällt“.

Leistung

Je nach Aufgabe, die das Gerät erledigen soll, muss die Leistung stimmen. Pauschale Angaben sind schwierig zu treffen.

Doch Claudia Oberascher, Projektleiterin der Initiative Hausgeräte+, gibt eine Orientierung: „Beim Entsaften oder Zerkleinern von Eiswürfeln kommt man mit 200 Watt einfach nicht klar, da braucht es mehr Leistung“.

Beim Kneten von schweren und großen Teigmengen sei ein Gerät mit rund 1500 Watt Leistung empfehlenswert.

Handhabung

Ausprobieren ist wichtig – auch um das Geschenk vielleicht erklären zu können. So ist man gut vorbereitet. dpa

© Schwäbische Post 30.11.2018 16:41
681 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.