3 kulturelle Highlights im Aalener Umland

  • Blick auf Aalen | Flickr, tekrei

Ob Seen und Bäder, Klöster, Kirchen und Schlösser, Museen und historische Städte oder zahlreiche Wander- und Radwege: Die Ostalb hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Drei ganz besondere Highlights ergänzen aktuell und in Zukunft das kulturelle Angebot in der Region. Dabei lohnt sich für jeden, der nicht in der Umgebung wohnt, durchaus auch eine längere Anreise. Unvergessliche Erlebnisse sind garantiert und Ferienwohnungen in Aalen schnell gefunden.

Wanderweg Albsteig
Der Wanderweg Albsteig (Hauptwanderweg 1 des Schwäbischen Albvereins) gehört seit Kurzem zu den vierzehn schönsten Wanderwegen Deutschlands. Der Verein "Top Trails of Germany" spricht die Auszeichnung nur denjenigen Wanderwegen zu, die "erlebnisreich, vielseitig, genussvoll, wegweisend und qualitativ hochwertig sind und ein professionelles Wegemanagement haben." Der Albsteig ist etwa 350 Kilometer lang und führt vom Ostalbkreis fast bis zum Bodensee. Besonders beeindruckend ist die 40 Kilometer lange Erlebnisroute mit ihren hinreißenden Landschaften: tiefe Wälder, Höhlen, weite Ausblicke, Schlösser und Burgen.

Limesmuseum Aalen
Zweieinhalb Jahre Planung, Umbau und Modernisierung sind vorbei: Unlängst hat das Limes Museum Aaalen, laut Prof. Dr. Claus Wolf, Direktor des Archäologischen Museums Baden-Württemberg, eines der größten und wichtigsten Museen in Deutschland, das sich der römischen Zeit im Südwesten widmet, seine Pforten neu eröffnet. Auf 1500 Quadratmetern kann sich der Besucher anhand tausender Exponate und interaktiver Ausstellungen sowohl über das damalige Leben in der Region als auch über den Limes informieren - den historischen Grenzwall, der das antike Rom von Germanien trennte. Museumsleiter Martin Kemkes zufolge hilft das Museum nicht zuletzt dabei, Antworten auf die Frage nach dem Umgang einer Weltmacht mit vermeintlich barbarischen kleineren Völkern zu finden - auch und gerade in der heutigen Zeit eine durchaus aktuelle Fragestellung.

Remstal Gartenschau
Die Remstal Gartenschau läuft bereits seit dem 10. Mai und endet am 20. Oktober. Bei ihr handelt es sich um die bundesweit erste und einzige Gartenschau, die parallel in 16 Städten und Gemeinden stattfindet. 164 Tage lang wird ein ganzer Landschaftsraum optisch in Szene gesetzt, und das auf einer Länge von gut 80 Kilometern. Entsprechend viel gibt es zu sehen und zu erleben. Auch die Landeskreisverwaltung des Ostalbkreises präsentiert sich: In jeder Kommune gibt es spezielle Forstwagen mit interessantem Programm, von Donnerstag bis Sonntag, jeweils von 10 bis 18 Uhr. Und für den guten Zweck unbedingt vormerken: Vom 27. bis zum 29. Juni kommt die "Tour Ginkgo" zur Gartenschau, ein Charity-Event für kranke Kinder.

Das Alener Umland bietet sowohl Naturinteressierten als auch Kulturliebhabern zahlreiche interessante Ausflugsziele.

 

Bildrechte: Flickr Aalentekrei, CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

© Schwäbische Post 28.06.2019 07:57
773 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.