Schutz vor Wucher beim Schlüsseldienst

  • Schutz vor Wucher beim Schlüsseldienst | Foto: pixabay

Erst kürzlich war in den Fußball-Nachrichten zu lesen, das bereits auf einigen Plattformen Karten für den Supercup zwischen dem BVB und dem FC Bayern München angeboten werden. Dabei hat der offizielle Kartenverkauf noch gar nicht begonnen. Ebenso gibt es immer wieder News darüber, dass Tickets für Konzerte von angeblichen Händlern angeboten werden. Nicht selten gehen so Verbraucher Betrügern ins Netz und bezahlen viel Geld für nichts. Eine ebenso erfolgreiche wie unmoralische Masche von Abzockern ist die, bei dem für eine Dienstleistung Wucher verlangt wird. Speziell in dem Fall von Schlüsseldiensten sorgt dies immer wieder für Kopfschütteln. Denn die Handwerker nutzen die Panik, Angst und Notlage eines anderen aus, um daraus Kapital zu schlagen.

Dienstleistung vom Fachmann
Das die Dienstleistung eines Fachmanns bezahlt werden muss, ist ganz klar. Fällt Ihnen zum Beispiel in Karlsruhe eine Türe ins Schloss oder lässt sich das eigene Fahrzeug nicht mehr öffnen, ist guter Rat teuer. Dabei kann der seriöse Schlüsselnotruf Karlsruhe innerhalb von kürzester Zeit zu einem vernünftigen Preis bei Ihnen sein. Transparente Rechnung und Rundum-sorglos-Paket inbegriffen. Spezialisten dieser Art finden Sie nur, wenn Sie persönlich das Gespräch suchen oder am Telefon einige Fragen stellen. Dabei muss jedoch auch bewusst sein, dass ein Einsatz in der Nacht oder an Feiertagen teurer ist und nicht unter Wucher fällt, solange das Verhältnis stimmt.

Was muss ich beachten?
Um Abzockern nicht in die Hände zu fallen, gilt es einige Dinge zu beachten, die wir Ihnen hiermit auf den Weg geben wollen.

In einer Notsituation gilt es grundsätzlich die Ruhe zu bewahren. Wichtig ist, die Gegebenheiten objektiv zu betrachten. Ist zum Beispiel die Tür verschlossen, sollten Sie zuerst einmal nachsehen, ob die Tür wirklich zu ist und ob Sie nicht doch den Schlüssel irgendwo einstecken haben. Ebenso gilt es zu prüfen, ob ein Fenster zufällig offensteht oder gar die Terrassentüre nur angelehnt ist.

Hinweis: Das alleinige Aussperren aus der Wohnung gilt rechtlich nicht zwingen als Notsituation. Anders verhält es sich, wenn im Inneren zum Beispiel ein Kind unbeaufsichtigt ist, Herdplatten angeschaltet sind oder ein Verletzter liegt.

Wenn es keine Möglichkeit gibt die Wohnung zu betreten, gilt es, einen Fachmann zu finden, der Ihnen hilft. Das Internet bietet in der heutigen Zeit eine Vielzahl unterschiedlicher Optionen, einen Schlüsseldienst zu finden. Dabei sollten Sie unbedingt auf eine regionale Herkunft achten. Betrüger setzen gerne auf Callcenter, die dann weiterleiten.

Was kann ich tun, um mich zu schützen?
Nutzen Sie in einem ersten persönlichen Gespräch am Telefon die Möglichkeit, bestimmte Abmachungen treffen. Fragen Sie direkt, wie lange der Handwerker zu Ihnen braucht und wie die genaue Anschrift ist. Lassen Sie sich nach Nennung der Fakten einen Festpreis samt Anfahrt nennen. Hier wird gezeigt, was ein Schlüsseldienst im Schnitt kosten darf. Teilen Sie dem Schlüsseldienst am Telefon bereits mit, das Sie auf Rechnung zahlen werden.

Mit diesen einfachen Punkten trennen Sie schnell die Spreu vom Weizen. Denn auch wenn Sie aus der Wohnung ausgesperrt sind, was absolut unangenehm ist, sollten sie nicht in blinden Aktionismus verfallen. Das kann gut gehen – endet aber oftmals mit überzogenen Kosten. Bleiben Sie also ruhig und sollten Sie dann vor Ort unter Druck gesetzt oder gar bedroht werden, wenden Sie sich umgehend an die zuständige Polizeidienststelle. Am besten wäre es natürlich, sich gleich heute damit zu beschäftigen, einen seriösen Schlüsseldienst zu finden und dessen Telefonnummer abzuspeichern. Tritt dann der Notfall ein, sind Sie, egal ob es das Auto oder die Wohnungstür betrifft, optimal vorbereitet.

 

Bildrechte: pixabayweinstock

 

© Schwäbische Post 28.06.2019 08:13
722 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.