Onlineshopping? Na klar! Hierauf sollten Sie beim Einkaufen im Internet achten

  • Onlineshopping - Einkaufen immer und überall | Foto: unsplash

Eine der größten Errungenschaften des Internetzeitalters ist sicherlich das Onlineshopping. Einfach, bequem und oftmals zu konkurrenzlos günstigen Preisen einkaufen, dass nur sind einige der Gründe weshalb sich immer mehr Menschen für diese Art des Einkaufens entscheiden. Egal ob Kleidung, Elektronik, Haushaltswaren, Sportartikel oder mittlerweile sogar Lebensmittel nahezu alles ist online erhältlich. Damit Sie bei ihrem virtuellen Einkaufsbummel von all diesen Vorteilen profitieren können und keine bösen Überraschungen erleben, erhalten Sie nachfolgend einige Hinweise, die Sie beachten sollten.

Sicherheit geht vor!
Achten Sie beim Kauf in einem Onlineshop oder auf einer anderen Verkaufsplattform stets auf Seriosität. Dies ist bei bekannten, großen Firmen mit eigenem Onlineshop wie beispielsweise Otto-Versand, Karstadt, Ikea, etc. oder bei einschlägig bekannten Plattformen wie Amazon nicht problematisch. Kleinere Onlineshops sollten Sie etwas genauer unter die Lupe nehmen. Nicht dass diese zwangsläufig schlecht wären, aber Vorsicht ist besser als Nachsicht. Achten Sie darauf, dass die Website ein vorschriftsmäßiges Impressum aufweist, und machen Sie sich unter Umständen die Mühe nach Hintergrundinformationen oder Erfahrungsberichten zum jeweiligen Händler mittels einer Suchmaschine zu recherchieren. Nicht selten werden Onlineshopper durch ein sehr günstiges Angebot eines unbekannten Unternehmens gelockt und erleben böse Überraschungen (z. B. Ware wird trotz Zahlung nicht versandt, es handelt sich um minderwertige/falsche Ware oder es entstehen teure Kosten für den Rückversand). Weitere Informationen finden Sie hier.

Behalten Sie die Gesamtkosten im Blick
Nicht jeder Onlineshop bietet die gleichen Versandkosten für Produkte an. Unabhängig von Größe oder Wert des jeweiligen Artikels sollten Sie während der Schnäppchenjagd die angegebenen Versandkosten im Blick behalten. Viele Onlinehändler bieten, teilweise unter bestimmten Bedingungen, kostenlosen Versand an. Das Gegenteil nämlich überteuerte Versandkosten sind jedoch auch möglich. Ein Extrembeispiel: Sie bestellen einen Schlüsselanhänger für 1,50 Euro und der Händler verlangt seine "Standardversandkosten" in Höhe von 4,99 Euro.

Ein weiterer Punkt, den Sie insbesondere beim Kauf von Kleidung beachten sollten, sind die Rückgabemodalitäten. Von Gesetz wegen haben Sie als Kunde ein 14-tägiges Rückgabe- bzw. Widerrufsrecht. Seit 2014 hat jedoch der Kunde die Kosten für den Rückversand (unabhängig vom Warenwert) zu tragen. Dies sollte Ihnen beim Online-Einkauf bewusst sein. Viele, vor allem größere Internetshops übernehmen freiwillig die Kosten für einen eventuellen Rückversand.

Kaufentscheidung aufgrund von Kundenbewertungen
Häufig tauchen Bedenken in Bezug auf Bewertungen der Verkäufer durch Kunden auf, da es durchaus vorkommt, dass unseriöse Verkäufer entweder entsprechende Bewertungen selbst verfassen lassen oder positive Bewertungen schreiben lassen und hierfür bezahlen. Ganz zu schweigen davon, dass Menschen unterschiedlich sind und somit eventuell unterschiedliche Ansichten von der Qualität eines Produktes haben. Sehen Sie diese Bewertungen lieber als Anhalt oder Entscheidungshilfe denn als Fundament Ihrer Kaufentscheidung. Auch hierbei gilt es den gesunden Menschenverstand zu nutzen. Je mehr gute Bewertung ein Verkäufer hat, die im besten Fall auch noch plausibel klingen, desto unwahrscheinlicher machen Sie eine schlechte Erfahrung. Beim Durchlesen merken Sie meist schnell ob es sich um authentische Bewertungen handelt oder nicht. Besonders hilfreich sind die Bewertungen bei Verkaufs- oder Auktionsportalen (z. B. Ebay). Natürlich lassen diese sich auch bis zu einem gewissen Grad manipulieren, allerdings wird es für Verkäufer schwer sich auf Dauer gute Beurteilungen zu sichern wenn das Produkt oder der Service mangelhaft ist.

Ein letzter Tipp: Lassen Sie sich nicht von vermeintlichen "Mega-Schnäppchen" verleiten. Ist der Verkaufswert weit unter dem tatsächlichen Marktwert, sollten Sie stutzig werden, denn das wären Sie schließlich außerhalb der virtuellen Welt auch. Ein Fahrzeug beispielsweise, dessen Wert ca. 20.000 Euro beträgt, wird nahezu niemand (auch nicht aus irgendwelchen fadenscheinigen Gründen) für erheblich weniger als die Hälfte verkaufen.

 

Bildrechte: unsplashBrooke Cagle

© Schwäbische Post 28.06.2019 08:38
870 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.