Aufatmen im Tiefen Stollen

Das Besucherbergwerk punktet auch mit extrem staubfreier Luft.

Aalen. Der Besuch des Tiefen Stollens beginnt mit der Einfahrt. Diese ist schon ein besonderes Erlebnis. Mit der Grubenbahn wird die Besuchergruppe 400 Meter weit ins Innere des „Braunenberges“ befördert.

Unter fachlicher Leitung der Besucherführer begibt sich die Gruppe auf den Rundweg durch das unterirdische Labyrinth. Das harte Arbeitsleben der Bergleute wird verdeutlicht durch Filmvorführungen und Projektionen. Sie werden auf einem Teil des unterirdischen Führungsweges mit bergmännischem Geleucht (Lampe) ausgerüstet. Einer der Höhepunkte ist die Zündung einer Gewinnsprengung. Im Bergwerk herrscht immer eine Temperatur von 11 Grad. Entsprechende Kleidung und gutes Schuhwerk sind empfehlenswert. Die Gesamtdauer der Führung liegt bei 1,5 Stunden.

Im Inneren des Stollens ist die Luft extreme rein und staubfrei. Deshalb werden hier auch Kuren zur Linderung von Asthma, Atemwegserkrankungen und Allergien durchgeführt.

Öffnungszeiten: bis Anfang November dienstags bis sonntags von 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr.

© Schwäbische Post 31.05.2019 18:12
558 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.