Wann der Chef auf die E-Mails zugreifen darf

Privat Für den Zugriff auf das E-Mail-Postfach durch Vorgesetzte gelten eindeutige Regeln.

„Auf E-Mails mit dienstlichem Bezug darf der Chef grundsätzlich zugreifen“, sagt die Arbeitsrechtlerin Barbara Reinhard, Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Arbeitsrecht im Deutschen Anwaltverein.

Das bedeutet: Wenn sich nur berufliche Nachrichten im Postfach befinden, der Arbeitgeber also grundsätzlich private E-Mails im Büro verboten hat, darf er die E-Mails abrufen und bearbeiten. „Dann muss er den Arbeitnehmer in dem genannten Notfall auch gar nicht vorher informieren“, erklärt Reinhard.

Etwas anderes gilt, wenn der Chef private E-Mails in der Firma erlaubt hat - also private und berufliche Nachrichten ins Postfach einlaufen.

Bei Verstößen gegen das Persönlichkeitsrecht oder gegen Datenschutzregelungen drohen dem Arbeitgeber saftige Bußgelder. dpa

© Schwäbische Post 05.10.2018 16:38
390 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.