Kfz-Versicherung wechseln und sparen: Stichtag rückt näher!

Autofahrer können durch regelmäßiges Vergleichen und Wechseln der Autoversicherung bares Geld sparen. Stichtag ist in der Regel der 30. November.

Das hat den Grund, dass die meisten Versicherungen bis zum Jahresende laufen und eine einmonatige Kündigungsfrist beinhalten. Doch was ist wichtig, wenn man durch einen Wechsel der Versicherung sparen möchte? Und warum kommt es nicht nur auf den Preis an?

Wer bei der Versicherung sparen möchte, sollte rechtzeitig anfangen, Angebote zu vergleichen. Gerade in der Zeit vor dem Stichtag gibt es viele attraktive Angebote. Um diese aufzustöbern, schaut man sich am besten online auf unterschiedlichen Vergleichsportalen um. Zugleich kann es sich lohnen, die Websites der Versicherungen direkt anzusteuern. Oftmals findet man bei Online-Versicherern bessere Konditionen als bei klassischen Anbietern, die ein großes Filialnetz unterhalten müssen. Dabei sollte man auf Gütesiegel und unabhängige Testsiege achten: CosmosDirekt wurde beispielsweise unter anderem zum fünften Mal in Folge als fairster Kfz-Versicherer ausgezeichnet. Eine Entscheidung sollte man aber erst treffen, wenn man neben dem Preis auch die Konditionen verglichen hat.

Wichtig ist beispielsweise, dass die Deckungssumme der Kfz-Haftpflicht möglichst hoch ist. Wer viel mit Mietwagen im Ausland unterwegs ist, sollte zudem darauf achten, dass die sogenannte "Mallorca-Police" im Leistungsumfang enthalten ist und somit auch Schäden versichert sind, die man mit einem Mietwagen im Ausland verursacht. Oft unterscheiden sich in puncto Leistungsumfang nicht nur die Versicherer, sondern auch die einzelnen Tarife der Anbieter voneinander. Solche Informationen einzuholen ist wichtig: Denn bei der Suche nach der passenden Kfz-Versicherung zählt nicht nur der günstigste Preis.

Wer mit dem Leistungsumfang seiner Versicherung zufrieden ist, sollte daher nicht "auf Teufel komm raus" wechseln. Wie Zeit Online erklärt, könnte man als treuer Kunde trotzdem vergleichen und mit den Ergebnissen der Recherche versuchen, ein neues Angebot zu bekommen. Denn natürlich sind die meisten Versicherer bemüht, Stammkunden zu halten. Gerade wenn es Neukundenangebote gibt, kann man als Bestandskunde versuchen, diese Konditionen zu bekommen. Meist helfen die Mitarbeiter des Kundenservices bei solchen Fragen schnell weiter - ein Anruf schadet jedenfalls nicht.

Wer die Frist am 30. November verpasst hat, kann unter bestimmten Bedingungen trotzdem noch kündigen. Vor allem wenn sich der Beitrag erhöht hat, der Leistungsumfang jedoch gleich geblieben ist, steht Versicherten ein Sonderkündigungsrecht zu. Ab dem Zeitpunkt der Mitteilung haben Versicherte einen Monat Zeit zu wechseln. Aber Achtung! Die Frankfurter Rundschau empfiehlt, beim Wechsel der Kaskoversicherung zunächst sicherzustellen, dass die neue Versicherung den Wagen auch tatsächlich aufnimmt. Für die Kfz-Haftpflicht ist zu beachten - wie auch bei einer fristgerechten Kündigung vor dem 30. November -, dass die neue Versicherung mindestens die gleichen Leistungen bietet.


Bildrechte: Flickr Versicherung wechseln Sari Montag CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

© Schwäbische Post 05.10.2018 16:14
975 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.