Asap Rocky verurteilt, aber frei

Der US-amerikanische Rapper Asap Rocky (30) ist in Schweden wegen Körperverletzung verurteilt worden, ebenso zwei seiner Begleiter. Ins Gefängnis müssen sie nicht, entschied das Bezirksgericht Stockholm, und wegen der knapp vierwöchigen Zeit in U-Haft werde auch auf Geldstrafen verzichtet. Dem Opfer müssen sie gemeinsam umgerechnet 1170 Euro Entschädigung zahlen.

Die Staatsanwaltschaft hatte bis zu sechs Monate Gefängnis für die Angeklagten gefordert. Der Fall schlug international hohe Wellen, US-Präsident Donald Trump forderte die schwedische Regierung auf, seinen Landsmann freizulassen.

Asap Rocky und die beiden Begleiter hatten Ende Juni in Stockholm einen jungen Mann auf offener Straße zusammengeschlagen. Nach eigenen Angaben, nachdem sie länger von diesem und einem weiteren Mann belästigt und bedrängt worden seien. Das Gericht befand, die drei Männer hätten sich dabei nicht bloß selbst verteidigt.

Asap Rocky hatte auf Freispruch gehofft. Sein Anwalt sagte, man sei sich noch nicht sicher, ob man Berufung einlege. dpa
© Südwest Presse 15.08.2019 07:45
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.