Graphic Novel

Junger, kreativer Blick auf Alte Kunst

Vom Fantasieren zu echtem Interesse: Felix Pestemer erzählt zeichnerisch von einem Museumsbesuch.
  • Im Auge des Betrachters. Avant Verlag, 104 Seiten, 25 Euro. Felix Pestemer Foto: Cover: Avant Verlag
  • Denkmale werden in der Graphic Novel ebenso lebendig wie alte Ölbilder. Foto: Avant Verlag
Eine Graphic Novel über ein Kunstmuseum? Ist das nicht eine arg statische Angelegenheit? Im Gegenteil, zeigt Felix Pestemer: Der 1974 in Braunschweig geborene und in Barcelona zum Illustrator ausgebildete Autor und Zeichner lässt in „Im Auge des Betrachters“ die sprichwörtliche Schönheit der in der Alten Nationalgalerie in seiner Wahlheimat Berlin gezeigten Kunst aufscheinen und erweckt Werke der ständigen Sammlung – von Johann Gottfried Schadow über Caspar David Friedrich bis Adolph Menzel – zum Leben. Buchstäblich: Der Gaul des Reiterstandbilds vom „Alten Fritz“ bäumt sich da unversehens auf und galoppiert mit dem einstigen Preußen-Herrscher davon.

„Abgespaced“ findet das Remo, einer von zwei jugendlichen Protagonisten dieser frisch, frei und kreativ in eine gezeichnete Geschichte übertragenen Kunstvermittlung. Mit seiner Schwester Paula und Opa Kurt, der mal Museumsaufseher war, verbringt er eine Stunde zwischen den großen deutschen Klassizisten und Romantikern. Wie nebenbei vermittelt Pestemer, dessen Skizzen zu seinem Monster-Kompendium „Drachenei im Stammhirn“ bis Anfang des Jahres in der „Graphic Novel“-Ausstellung in Waiblingen zu sehen waren, in seinem neuen Buch auch eine ganze Menge Geschichte: von Preußen, Berlin und den Hohenzollern.

Er habe sich sein Nichtwissen zu Nutze gemacht und erste Eindrücke sowie Assoziationen zeichnerisch weiterverfolgt, erklärt er. Übers Fantasieren zur Entstehung der Alten Schinken entstand Interesse an deren tatsächlicher Geschichte. Diese Entwicklung spiegeln Remo und Paula – und auf den Leser färbt sie auch ab. Claudia Reicherter
© Südwest Presse 14.08.2019 07:45
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.