Bäderallianz begehrt auf

Flüsse taugen laut Verbänden nicht für Schwimmunterricht.
Sport- und Schwimmverbände sehen das Land bei der Sanierung kommunaler Bäder mit in der Pflicht. Die Zukunft vieler Hallenbäder sei ungewiss. Das liege auch an der mangelhaften finanziellen Unterstützung der Kommunen durch das Land, teilte die Bäderallianz mit. Die Allianz erklärte, dass Flüsse und Seen für die Schwimmausbildung von Kindern und Jugendlichen ungeeignet seien. Damit reagierte sie auf eine Äußerung von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne). Dieser hatte gesagt: „Ich selber habe in der Donau schwimmen gelernt. Das hat nichts gekostet.“

Der Geschäftsführer des Schwimmverbandes Württemberg, Emanuel Vailakis, die Äußerung „arrogant und ignorant allen Beteiligten gegenüber – Lehrern, Eltern, Ehrenamtlichen und Kindern“. dpa
© Südwest Presse 17.05.2019 07:46
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.