Ringen um Stellenabbau

Mehr als 600 Jobs fallen weg. Der Betriebsrat will Sicherheit bis 2025.
Nach einem angekündigten Stellenabbau beim Autozulieferer Mahle will der Betriebsrat betriebsbedingte Kündigungen bis 2025 ausschließen. Das soll Teil einer neuen Beschäftigungssicherung für die gut 13 000 Mitarbeiter sein, die derzeit verhandelt wird. Die aktuelle Beschäftigungssicherung läuft noch bis Ende des Jahres.

Erst vor wenigen Monaten hatte Mahle angekündigt, bis Ende 2020 an den Stuttgarter Standorten rund 380 von 4300 Stellen zu streichen und das Werk in Öhringen mit rund 240 Beschäftigten ganz zu schließen. Während die Stellen in Stuttgart über Altersteilzeit- und Aufhebungsverträge abgebaut werden sollen, hatte Mahle in Öhringen als letztes Mittel betriebsbedingte Kündigungen nicht ausgeschlossen. Zu den aktuellen Verhandlungen wollte sich eine Firmensprecherin nicht äußern. Weltweit hat Mahle rund 79 600 Mitarbeiter. dpa
© Südwest Presse 16.08.2019 07:45
139 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.