Hier schreibt das Schwäbisch Gmünder Akkordeonorchester

Bass-Tuba trifft Akkordeonorchester

  • Thomas Brunmayr konzertiert zusammen mit dem Schwäbisch Gmünder Akkordeonorchester auf seiner Bass-Tuba bei „Klassik um 11“ mit Titeln wie „Falstaffiade“, „Romeo und Julia“ und dem Solokonzert in D-Moll von Albinoni.

Am Sonntag, 2. April 2017, lädt das Schwäbisch Gmünder Akkordeonorchester zu seinem Matinee-Konzert „Klassik um 11“ unter dem Motto „Schlag nach bei Shakespeare“ in den Festsaal des Predigers in Schwäbisch Gmünd ein. Als Solist konnte Thomas Brunmayr auf der Bass-Tuba gewonnen werden. Beginn ist um 11 Uhr.
Unter der musikalischen Leitung von Ulrich Hieber konzertiert das Schwäbisch Gmünder Akkordeonorchester diesmal u.a. zusammen mit dem Bass-Tuba-Solisten Thomas Brunmayr. Zur Aufführung kommen zusammen mit dem Solisten die „Falstaffiade“, Variationen über ein Thema aus der Oper "Die lustigen Weiber von Windsor" von Otto Nicolai, „Romeo und Julia – Tanz der Ritter“ und das Solokonzert für Tuba in D-Moll von Albinoni, alle eigens bearbeitet für Solo Tuba und Akkordeonorchester. Mit Thomas Brunmayr, einem gern gesehenen Gast in vielen deutschen Orchestern und Opernhäusern wie der Bayerischen Staatsoper München, bei den Münchner Philharmonikern, Radiosymphonieorchester Stuttgart des SWR, NDR Hannover, Düsseldorfer Symphoniker, Stuttgarter Philharmoniker, Staatsphilharmonie Nürnberg, Rundfunkorchester München, konnte ein herausragender Solist auf der Bass-Tuba gewonnen werden. Brunmayr wird auf seinem außergewöhnlichen Instrument nicht für möglich gehaltene Virtuosität und technische Brillanz demonstrieren und zusammen mit dem Akkordeonorchester die Zuhörer in seinen Bann ziehen. Das Akkordeonorchester seinerseits will die Zuhörer mit Henry Purcells „Fairy-Queen Suite“, einer Semi-Oper nach Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“, verzaubern. Aus der Bühnenmusik zu Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“ kommen „Nocturne“ und der „Hochzeitsmarsch“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy zur Aufführung, zum einen sehr melancholisch verträumt und im Hochzeitsmarsch dann doch im energischen forte. Die Zuhörer dürfen sich auf diesen musikalischen Ausflug zusammen mit Shakespeare freuen. Karten gibt es beim Schwäbisch Gmünder Akkordeonorchester (allen Spielern) und an der Tageskasse. Beginn ist um 11 Uhr, diesmal im Festsaal des Predigers in Schwäbisch Gmünd.

© Schwäbisch Gmünder Akkordeonorchester 22.03.2017 19:59
1791 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.