Hier schreibt der Reit- und Fahrverein Schwäbisch Gmünd

Erfolgreiches Turnierwochenende der Gmünder Reiterjugend

Spanned war es – das Turnierwochenende in der Gmünder Weststadt. Bei herrlichem Sommerwetter fanden beim Reit- und Fahrverein Schwäbisch Gmünd e. V. Voltigier-, Dressur- und Springprüfungen statt. Höhepunkte waren das Finale des Ostalb-Dressur-Cups und der Ostalb KIDS Tour 2016 am Sonntagnachmittag.

Die ersten Voltigierprüfungen begannen für die rund 200 Voltigierer aus Baden-Württemberg und Bayern bereits am frühen Samstag morgen. Bei der Auftaktprüfung, dem Voltigierpferde-Wettbwerb, stellte Heike Saul, Voltigierbeauftragte des RFV Schwäbisch Gmünd, erfolgreich das Nachwuchspferd Iwo vor. Im Anschluss folgten im Rahmen der Kreismeisterschaften die Wertungsprüfungen der Gruppen- und Einzelvoltigierer in verschiedenen Klassen und Altersstufen.
Bei den M*-Gruppen belegte Mögglingen I mit Galando nach dem Team des Reit- und Fahrvereins Ulm-Wiblingen den zweiten Platz. Die Voltigierer des Reit- und Fahrvereins Röhlingen und Umgebung 1924 e. V. sicherte sich bei den L-Gruppen den Sieg. Die baden-württembergischen Einzelvoltigiererinnen der Leistungsklasse M mussten sich ihrer Kollegin Laura Lutz mit Longenführerin Angelika Struck aus dem bayrischen Freising geschlagen geben. Der Sieg im Einzelwettbewerb der Klasse L ging an Selene Weiß und Longenführerin Kathrin Massé aus dem rheinischen Kehl. Auch bei dem Einsteiger-Wettbewerb der Einzelvoltigierer blieben die Baden-Württemberginnen unter sich. Den Sieg holten sich Carolin Baum und Longenführerin Silke Stöhr aus Munderkingen. Den Pflichtwettbewerb für Gruppenvoltigierer der A- und Nachwuchsgruppen entschieden die Mögglinger Voltigierer Natalie Mohr, Katharina Mohr, Xenia Übele, Laura Knödler, Marina Hitzler, Anna König und Tabea Springer mit Rubinio für sich. Das Voltigier-Nachwuchsteam des Gmünder Reitvereins mit Benjamin Kraus, Tara Lauber, Henriette Finzel und Annabelle Werdin und Longenführerin Kerstin Schmidt erzielte mit Cheyenne einen respektablen sechsten Platz. Am Nachmittag konnte der Voltigiernachwuchs in den Galopp- und Schrittwettbewerben sein Können unter Beweis stellen.

Auch am Sonntag hieß es für die über 200 Reiterinnen und Reiter früh aufstehen. Den Anfang machten bereits um 7 Uhr die Reiterinnen des Dressur-Wettbewerbs Ü40. Nachdem vor zwei Jahren nur wenige „Senioren“ an den Start gegangen waren, hatten sich für die diesjährige Prüfung 13 Reiterinnen angemeldet. Mit einer Wertnote von 7,8 siegte Elke Dambacher von der Reitgemeinschaft Hinterlengenberg auf Rubina Royal. Silber ging an Svenja Riede vom Gmünder Reitverein, die mit Iwo und einer Wertnote von 7,50 auf dem Siegertreppchen stand. Auf Platz fünf ritt Vereinskollegin Andrea Stegmaier mit Herkules Iks und der Wertnote 6,70. Rang 8 teilten sich Inge Baumann auf Landstein und Kerstin Stegmaier auf Molly.
Für die anschließenden Dressurprüfungen der Klasse E und die Reiterwettbewerbe Schritt-Trab-Galopp hatten sich über 100 Teilnehmer gemeldet.Und die Reiterjugend des Reit- und Fahrvereins Schwäbisch Gmünd ritt immer wieder auf die vorderen Plätze. Platz 3 für Natascha Blinzer auf Cortinio in der E-Dressur. Platz 1 für Anna Baumann auf Landstein (Wertnote 7,80) im Reiterwettbewerb vor der Drittplatzierten Nele Gabka auf Bogart Joe und Sophia Stock mit Anja auf dem vierten Rang. In einer weiteren Gruppe siegte Pia Bommerer auf Beauty vor Henriette Finzel mit Izzhac und Mariella Ahlf auf Anja. Ganz oben auf dem Siegertreppchen stand beim Reiterwettbewerb auch Jule Ruster auf Beauty.

Höhepunkte am Nachmittag waren die Finals des Ostalb-Dressur-Cups und der Ostalb KIDS Tour 2016. Die Dressurquadrille des Teams PTS Funk & kΛt and more mit Elena Boschatzke, Anielle Raab, Anja Ebert und Inge Meierhöfer holte sich den Gesamtsieg vor dem Team Blank (Luzia Bock, Laura Bühlmeyer, Claudia Bock, Katharina Stark) und dem Team Fixx und Voxxi (Jana von Wrangell, Nadine Pauls, Julia Heindel, Julia Maria Dauser). Das Gmünder Team Gran 7070 mit Elisa Stegmaier, Lina Heim, Meret Garvelmann und Martina Hägele ritt auf Platz vier.
Bei den Ostalb KIDS sicherte sich Nina Fehleisen vom RFV Heuchlingen den Sieg. Im Spring-Finale holte sich Leonora Sophie Wagner (RVF Schwäbisch Gmünd) den ersten Platz.

Den Abschluss des Reitertages bildeten der Springreiter- und der Stilspring-Wettbewerb. Erneut erfolgreich war die Gmünderin Anna Baumann auf Beauty. Mit einer Wertnote von 7,70 erreichte sie beim Springreiter-Wettbewerb auf Beauty den zweiten Platz. Ihre Vereinskolleginnen Sophia Stock und Nicole Ostertag traten beide mit Fantastico an und sprangen auf die Plätze sechs und acht.

Auch der Stilspring-Wettbewerb sollte für die Reiterinnen aus dem Neidling zum Erfolg werden. Natascha Blinzer siegte mit einer Wertnote von 7,80 mit ihrem Pferd Cortinio. Lina Heim trat gleich mit zwei Pferden an. Mit Fantastico erreichte sie Rang sechs, mit Hakuna Matata Rang 8.

© Reit- und Fahrverein Schwäbisch Gmünd 25.07.2016 23:28
3296 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.