Hier schreiben die Freunde historischer Fahrkultur Staufen-Ostalb

FHF Staufen-Ostalb e. V. unternimmt seinen ersten Ausflug in 2017

  • Abfahrt um 13:30 Uhr in Lorch am 10.03.2017
  • Erinnerungsfoto am PS-Speicher in Einbeck
  • 7000qm Nutzfläche und ca. 150 Exponate stehen in dieser Halle

Am 10.02.2017 mittags um 13:30 Uhr war es soweit, der FHF Staufen-Ostalb e. V. startete mit einem Bus seine erste Vereinsausfahrt. Die Fahrt war exzellent von Frank Menge, unserem Fahrer vorbereitet und führte uns nach zunächst nach Wernigerode. Dort war ein schönes Hotel für uns gebucht. Nach einer doch relativ anstrengenden Fahrt waren wir um kurz nach 21:00Uhr in Wernigerode angekommen und haben uns gleich auf das noch vorhandene Buffet gestürzt. Am nächsten Morgen stand dann gleich Einbeck mit dem PS-Speicher auf dem Programm. Nach einer ca. 1 1/2 stündigen Fahrt wurde zunächst die Nutzfahrzeugsammlung bestaunt. Auf insgesamt 7000qm sind Exponate ausgestellt, die einem den Atem anhalten lassen. Wunderschöne Nutzfahrzeuge in Reih und Glied, ein Eldorado für Oldtimerfreunde. Nach ca. 2 Stunden wurde dann der eigentliche PS-Speicher in Einbeck besucht. Auch hier unglaubliche Fahrzeuge in einem, mit viel Herzblut, restaurierten Speichergebäude. Allemal eine oder mehrere Besuche wert. Nachdem wir dann wieder in Wernigerrode waren, hatten einige Mitglieder eine kleine Nachwanderung in die Stadt unternommen, die bei Sternenklarer Vollmondnacht Ihre schönste Seite präsentierte. Am dritten Tag dann ein weiteres Highlight dieses Ausflugs, wir fahren mit der Schmalspurbahn auf den Brocken. In Wernigerode eingestiegen konnten wir bei tollem Wetter die 1 1/2 Stunden lange Fahrt hinauf auf den Brocken geniesen. Auf dem Brocken angekommen, war es doch relativ kalt und windig, aber wir waren gewarnt und alle entsprechend gekleidet. Aber auch dieser Ausflug ging zu Ende und unser Frank Menge hat uns dann in Drei Annen Hohne direkt an der Bahn abgeholt zur Heimfahrt. Auf der Rückfahrt wartete unser Fahrer dann noch mit einer besonderen Überraschung auf, er hatte die Route so gelegt, dass wir seine Pause in Erfurt verbringen konnten. So konnten wir diese wunderschöne Stadt nochmals eine Stunde auf eigene Faust erkunden. Am Abend nach der Heimkehr waren sich alle Mitglieder einig, dies war eine tolle und kurzweilige Reise, die man wiederholen könnte.

 

© Freunde historischer Fahrkultur Staufen-Ostalb 21.03.2017 18:32
1412 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.