Hier schreibt die Rentnergemeinschaft der Bosch Automovie Steering Schwäbisch Gmünd

Hauptversammlung der ZFLS-Rentnergemeinschaft

  • Aufmerksame Zuhörer
  • Oberamtsrat a.D. Hartmut Scheibe
  • Aufmerksame Zuhörer 2

Vor kurzem fand die Hauptversammlung auch Betriebsversammlung der ZFLS-Rentnergemeinschaft genannt statt. Der Vorsitzende Franz Reichenauer begrüßte die Gäste im Kasino der ZF-Gastronomie, ganz besonders den Personalchef Herrn Hermann Sauter und Herrn Helmut Schneider von der Personalabteilung, den alten und neuen Betriebsratsvorsitzenden Herrn Harald Brenner, sowie den Vorsitzenden der Berliner ZFLS-Rentnergemeinschaft Herrn Wolfgang Pietschke. Er entschuldigte den Ehrenvorsitzenden der ZFLS-Rentnergemeinschaft Herrn Josef Guba, der leider nicht kommen konnte.
Zurückblickend auf das vergangene Jahr, bemängelte Reichenauer, dass zwar die Anmeldungen zu den Veranstaltungen gleich geblieben seien, aber leider nur 66% der Angemeldeten erschienen seien, das sei allerdings noch verbesserungswürdig. Für das Jahr 2014 liegen aber bessere Anmeldungen vor, wenn da alle kommen sei man schon zufrieden, denn nur so könne man planen und ohne Verluste den Einkauf von Speisen und Getränken tätigen.
Die Faschingsveranstaltung in diesem Jahr war eine Super Veranstaltung, der ZFLS-Rentnerchor hat mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die Mainzer Hofsänger übertroffen, als sie ihre Faschingslieder schmetterten und die Stimmung im Saal angeheizt haben. Die Aufführung der ZFLS-Rentner-Showgruppe mit dem Motto Schneewittchen und die sieben Zwerge war ein voller Erfolg, die Presse berichtete darüber. Wer da nicht dabei war, hat wirklich viel versäumt.
Weiter wies Reichenauer auf die kommenden Veranstaltungen hin, wie die nächste Wanderung am 23. Mai rund um Durlangen mit Abschluss im Gasthaus „Krone“, dann das Gartenfest, wieder am ersten Schulferientag in Mutlangen, im August feiert die ZFLS-Rentnergemeinschaft ihr 40 jähriges Jubiläum, bei dem am 27. 08. auch ein ZFLS Tag auf der Landesgartenschau mit Auftritten der ZFLS-Big-Band und der ZFLS-Rentnerchor, sowie der Vehlefanzer Amseln aus Brandenburg (ZFLS-Berlin) zwischen 10.00 und 13.00 Uhr sein wird. Das Jubiläum selber wird am 30. August im ZF-Kasino sein, bei dem leider nur die angemeldeten ZFLS-Rentner teilnehmen können.
Reichenauer bedankte sich bei den Ausschussmitgliedern, die im vergangenen Jahr wieder sehr viel geleistet haben, so zum Beispiel wurden Geburtstags-Jubilare an ihrem 70-80-90-100. Geburtstag im Auftrag der Geschäftsführung besucht. Bei den ca. 180 Besuchen wurden ca. 3500 Km zurückgelegt bei ca. 400 ehrenamtlichen erbrachten Stunden. Diese Zahlen beweisen, dass wir in Verbindung mit der Geschäftsführung und dem Betriebsrat unsere Rentnerinnen und Rentner nicht vergessen und sind stolz, dass diese Besuche von allen gelobt und anerkannt wird.
Weiter bedankte er sich beim Vorsitzenden der Geschäftsführung Herrn Dr. Ottenbruch, der Personal- und Sozialabteilung, sowie dem Betriebsrat und dem W-Team, aber auch der ZF-Gastronomie für ihre Hilfe und Beistand das ganze Jahr über, ohne die Hilfe wäre dieses große Aufgabengebiet des ZFLS-Rentnerausschuss nicht zu bewältigen. An alle ein herzliches Dankeschön.

Siegfried Hörsch, Vorsitzender des ZFLS-Rentnerchors berichtete über die Aktivitäten im Jahr 2013, die wieder vollen Einsatz verlangte. Zurzeit bestehe der

Chor aus 32 Mitgliedern, leider seien im vergangenen Jahr zwei Sänger verstorben und der Nachwuchs lässt auch auf sich warten. Er berichtete aber auch über die
schönen Seiten, die allen sehr viel Freude bereiteten, auch wenn bei einem Ausflug der Bus streikte und man 2 Stunden auf Ersatz-Bus warten musste.

Personalchef Herr Hermann Sauter überbrachte die Grußworte vom Vorstandsvorsitzenden Dr. Peter Ottenbruch und der ganzen Geschäftsführung. Er bedankte sich beim Vorsitzenden der Rentnergemeinschaft Franz Reichenauer und dem ganzen Ausschuss für die geleistete Arbeit über das vergangene Jahr und lobte die gute Zusammenarbeit. Weiter berichtete er über die wirtschaftliche Lage der ZFLS, es war mux Mäuschen still, denn die Rentnerinnen und Rentner interessieren sich immer noch, wie es um „ihre“ Firma steht und geht. Mit großem Beifall beendete er seine Rede.

In der Pause konnten sich alle Anwesenden mit einem Wurstwecken und einem Getränk, das kostenlos gereicht wurde, stärken, bevor das Hauptthema „Besteuerung im Alter – die Senioren und das Finanzamt“ vom Referenten Herrn Oberamtsrat a.D. Hartmut Scheibe zur Sprache kam. Herr Scheibe gab sich große Mühe, den Anwesenden zu erklären, warum überhaupt die Rente besteuert wird und welche Leistungen nicht besteuert werden und auch ab welchem Betrag überhaupt Steuer fällig wird. Anhand von Beispielen erklärte er, wie sich der zu versteuernde Betrag zusammensetzt, was Abzugsfähig ist und wie die Prozentanteile im Laufe der nächsten Jahre steigen. Weil ja dieses Thema äußerst umfangreich ist, hat Herr Scheibe selbsthergestellte Broschüren mitgebracht und an die Teilnehmer verteilen lassen, damit sie das gehörte zu Hause nochmals nachlesen können. Nach dem Referat stand Herr Scheibe noch für die vielen Fragen Rede und Antwort.

Mit der Hoffnung, dass jetzt alle Teilnehmer wissen ob und wie sie ihre Steuererklärung machen müssen, verabschiedete der Vorsitzende Franz Reichenauer die Gäste und seine Rentnergemeinschaft mit der Bitte, am 23. Mai an der Frühjahreswanderung ebenso zahlreich teilzunehmen und wies auch noch auf den Vortrag „Allergien – Die unterschätzte Volkskrankheit“ hin, die für Mitarbeiter, Angehörige und Rentner am 02. April 16.00 Uhr im Kasino stattfindet, zu der alle herzlich eingeladen sind. Des weiteren auf den Vortrag in der Spitalmühle am 03. April 18.00 Uhr, es spricht Herr Thomas Maile von der Polizeidirektion Aalen über das Thema Fahreignung bis ins hohe Alter, „Pro und Contra“ aus der Themenreihe „Fit im Verkehr“. Angebote gibt es genug, das heißt, der ZFLS-Rentnergemeinschaft wird es nicht langweilig.

© Rentnergemeinschaft der Bosch Automovie Steering Schwäbisch Gmünd 30.03.2014 15:03
3771 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.