Hier schreibt die Reservistenkameradschaft Schwäbisch Gmünd

Kameradschaft – das stärkste Netzwerk der Welt

Der Reservistenverband ist ein Zusammenschluss von Reservisten aller Dienstgrade, vom Gefreiten bis zum General, vom selbstständigen Unternehmer bis zum Angestellten und vom Lehrling und Studenten bis zum Rentner: Der Verband führt deutschlandweit Reservisten aller Berufe, Abschlüsse und Dienstgrade zu einer starken Mannschaft zusammen.

Als vom Deutschen Bundestag beauftragter Träger für die freiwillige Reservistenarbeit außerhalb der Bundeswehr verfolgt der Verband das Ziel, den Grundgedanken der Sicherheit und Verteidigung der Bundesrepublik Deutschland im Bündnis nach innen und nach außen zu fördern. Zu den Hauptaufgaben des eingetragenen Vereins gehören die Sicherheitspolitische Arbeit, die Förderung militärischer Fähigkeiten, Öffentlichkeitsarbeit und Betreuung sowie die Unterstützungsleistung für die Bundeswehr.

Die sicherheitspolitische Arbeit zielt darauf ab, den Reservisten als Mittler zwischen Bundeswehr und Öffentlichkeit zu gewinnen. Dafür bietet der Verband Vorträge und Seminare an. In der Förderung militärischer Fähigkeiten bildet er den Reservisten weiter, etwa in Taktik, in Schießübungen und bei Orientierungsmärschen. In den Bereichen Ausbildung, Repräsentanz und bei vielen anderen Aufgaben verstärkt der Verband die aktive Truppe im Rahmen seiner neuen Unterstützungsleistung für die Bundeswehr. Die Öffentlichkeitsarbeit dient dazu, den Reservistenverband und seinen Auftrag bekannt zu machen und dafür zu werben.

"Der Reservistenverband, mit seinen derzeit rund 110.000 Mitgliedern die größte Vereinigung von Reservistinnen und Reservisten, ist in der Position, direkt an der Weiterentwicklung der Reserve und damit auch der Streitkräfte in Deutschland mitzuwirken. Wir brauchen eine starke Stimme, um diese Rolle auch künftig wahrzunehmen, um uns weiter für die Belange der Bundeswehr, die deutsche Sicherheitsvorsorge und den Heimatschutz einsetzen zu können. Wir brauchen Mitglieder in allen Dienstgradgruppen, in allen Teilen der Gesellschaft, in allen Berufsgruppen, überall in Deutschland“ erklärt Roderich Kiesewetter, Präsident des Reservistenverbandes und Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Aalen-Heidenheim beim Start der Kampagne.

Die Reservistenkameradschaft Schwäbisch Gmünd wurde am 21. März 1962 gegründet und ist eine örtliche Gliederung des Verbandes der Reservisten der Deutschen Bundeswehr. Seit nunmehr über 50 Jahren engagiert sich die Kameradschaft mit ihren über 60 Kameradinnen und Kameraden für ihre Heimat und unser Land. Mit dienstlichen Veranstaltungen, an denen die Kameradinnen und Kameraden im Soldatenstatus teilnehmen, liegt die RK-Gmünd in der militärischen Aus- und Weiterbildung ganz vorne.
„Kameradschaft hat eine besondere Bedeutung in der soldatischen Gemeinschaft. Insbesondere bedeutet dies, die Pflicht jedes Soldaten, seinem Kameraden unter allen Umständen beizustehen. Somit bildet Kameradschaft – das stärkste Netzwerk der Welt“ so der Vorsitzende der Gmünder Kameradschaft, Winfried Steimle.

„Wir Reservisten wohnen Tür an Tür mit unseren Nachbarn. Manchmal wissen diese nichts von unserem umfangreichen, ehrenamtlichen Engagement - wundern sich vielleicht nur, weil wir Reservisten mal in Uniform aus dem Haus gehen. Im Rahmen unserer Mitgliederkampagne wollen wir diejenigen, die den Verband teils seit Jahrzehnten kennen und unterstützen, motivieren, neue Mitglieder zu werben: Ein Nachbar, der einmal Grundwehrdienst geleistet hat, der gute Freund, der nach seinem Ausscheiden aus der Truppe den Draht verloren hat, die ungediente aber interessierte Arbeitskollegin - jede und jeder kann seinen Beitrag leisten und jeder findet in unserer Kameradschaft das für sich passende, attraktive Angebot“ ergänzt Christian Krieg, Beauftragter Sicherheitspolitische Bildung der Kreisgruppe Ostwürttemberg/Alb-Donau und Vorstandsmitglied der Reservistenkameradschaft-Gmünd.

Weitere Informationen:
https://www.RK-Gmuend.de/Mitglied_werden/index.htm

 

© Reservistenkameradschaft Schwäbisch Gmünd 03.04.2016 22:48
1880 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.