Hier schreibt der Obst- und Gartenbauverein Schwäbisch Gmünd

Obst- und Gartenbauverein Schwäbisch Gmünd besichtigt Gmünder Weltgarten

  • Gmünder Weltgarten
  • Kleingärten
  • sie waren dabei

Bei Sonnenschein, aber keiner großen Hitze mehr kamen die Mitglieder des Obst- und Gartenbauverein Schwäbisch Gmünd 1884 e.V. (OGV) zum Sonnenhügel auf den Hardt um den dortigen „Gmünder Weltgarten“ und die anliegende Kleingärten zu besichtigen.

Wie der Name schon sagt, geht es hier um ein lokale gärtnerisches Projekt mit globaler Perspektive, also ein interkultureller Gemeinschaftsgarten, der von Menschen unterschiedlicher Kulturen, Berufe und Kompetenzen geragt sind, diesen Garten mit zu gestalten. Diese Menschen haben sich zum Ziel gesetzt, durch gärtnerische Tätigkeiten eine lebendige interkulturelle Gemeinschaft entstehen zu lassen und den Umgang mit der Natur allen Altersgruppen näher zu bringen. Im Oktober 2012 wurde dann ein Verein gegründet.

Die Fläche für den Garten wurde von der Stadt Schwäbisch Gmünd an den Verein übergeben, er liegt an einem Nordhang, hat aber auch den Vorteil, dass dieser Garten leicht erreichbar ist und in unmittelbarer Nähe zur multikulturellen Wohnsiedlung Hardt. Über einen Entwicklungsplan wurde die langfristige Entwicklung des Geländes mit der Stadt Schwäbisch Gmünd abgestimmt. Bereits im Herbst pflanzte der OGV alte Sorten Apfelbäume auf diesem Gelände. Bei der Besichtigung konnten die Experten erraten, welcher Apfel auf diesen Bäumen wächst, was ja ohne Früchte nicht leicht ist. Noch lange blieb man in gemütlicher Runde beim Vereinsheim sitzen und diskutierte über das Gesehene und über Vorschläge wie der „Gmünder Weltgarten“ weiter gestaltet werden könnte.

© Obst- und Gartenbauverein Schwäbisch Gmünd 1884 08.07.2015 20:27
1748 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.