Wallfahrt auf den Rechberg

Religion Katholiken dürfen am Samstag, 8. August, zur Schönen Maria pilgern.

Schwäbisch Gmünd-Rechberg. Trotz Corona-Pandemie hält die katholische Kirchengemeinde Rechberg an der traditionellen Nachtwallfahrt auf den Hohenrechberg fest. So dürfen gläubige Christen am kommenden Samstag, 8. August, wieder zum Gnadenbild der Schönen Maria pilgern. Nach dem Rosenkranzgebet um 19.30 Uhr wird anschließend um 20 Uhr die Marienmesse gefeiert – beide Zeremonien finden unter den aktuell geltenden Hygiene- und Abstandsregeln statt. Die Heilige Messe wird im Freien und bei jeder Witterung gefeiert. Musikalisch wird der Gottesdienst von Dorothee Schock und Michael Fauser umrahmt. Ein Buspendelverkehr ist ab 18.45 Uhr ab Gasthof Jägerhof eingerichtet.

Um besser planen zu können, bittet die katholische Kirchengemeinde im Vorfeld um telefonische Anmeldung im Pfarramt Rechberg unter der Rufnummer (07171) 42881, dieses ist am Freitag von 10 bis 12 Uhr besetzt. Sollten Plätze frei bleiben, sind auch Kurzentschlossene zur Nachtwallfahrt auf dem Hohenrechberg willkommen.

© Schwäbische Post 05.08.2020 20:08
389 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy